Fabio Celestini ist nach seinem ersten Sieg gegen GC stolz auf seinen FC Basel. Der Trainer will in den Ferien Sonne und Meer.
Das sagt Fabio Celestini zum nahenden Saisonende. - Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Erstmals besiegt Fabio Celestini als Trainer GC.
  • Jetzt sei die Zeit um zu analysieren und lernen gekommen, sagt er.
  • Anschliessend geht er in die Ferien und braucht dafür Sonne und Strand.
Ad

Mit einem 1:0-Sieg schicken der FC Basel und Fabio Celestini GC in die Barrage. Für den Trainer ist es ein besonderer Erfolg: Es ist sein erster Sieg gegen die Grasshoppers nach 14 Spielen. «Perfekt», sagt er dazu. Zudem sei es das siebte Spiel in Folge ohne Niederlage für die Bebbi – «ich bin stolz auf die Mannschaft».

FCB-Trainer Fabio Celestini analysiert den Sieg gegen GC. - Nau.ch

Am Dienstag absolviert der FCB die letzte Partie gegen Yverdon. «Wir wollen die Saison mit einem guten Gefühl und einem guten Spiel beenden.»

Doch aus der Saison müsse man viel lernen, er hoffe, dass man es im nächsten Jahr besser mache. Nun sei die Zeit um zu analysieren und lernen gekommen, so Celestini.

Schafft es der FCB nächste Saison wieder in die Top 6?

Der Trainer wird auch auf seine Ferienpläne angesprochen. Er brauche noch eine Woche, um die Saison zuerst zu beenden, sagt er, dann geht es weg. Wohin? «Ich brauche Sonne und Meer, sonst sind das keine Ferien für mich.»

Super League - Relegation Group (18.06.2024)
Sp
S
N
U
Tore
Pkt
1.
FC Luzern Logo
38
13
15
10
47:53
49
2.
FC Basel Logo
38
13
15
10
45:52
49
3.
Yverdon Sport Logo
38
13
17
8
50:71
47
4.
Lausanne-Sport Logo
38
11
15
12
48:53
45
5.
Grasshopper Club Zürich Logo
38
10
20
8
41:49
38
6.
Stade-Lausanne-Ouchy Logo
38
7
23
8
40:77
29
Ad
Ad

Mehr zum Thema:

GCTrainerFC BaselFerienFabio Celestini