Die Nations League 2022/23 wurde ausgelost. Die Schweizer Nati spielt in der Gruppenphase im Sommer 2022 gegen Portugal, Spanien und Tschechien.
Schweizer Nati
Im nächsten Sommer warten auf die Schweizer Nati echte Härtetests in der Nations League. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schweiz erwischt in der Nations League 2022/23 eine echte Hammergruppe.
  • Gegner der Nati sind Tschechien, Portugal und Spanien.
  • Nati-Trainer Murat Yakin freut sich auf die sechs harten Spiele als Katar-Vorbereitung.

Im kommenden Jahr geht die Nations League bereits in ihre dritte Runde. Wie bereits in den Jahren davor gehört die Schweiz dabei zur Liga A, der höchsten der vier Ligen. Dadurch warten im nächsten Sommer richtige Herausforderungen auf die Schweizer.

In der Gruppenphase der Nations League 2022/23 trifft die Schweiz auf Portugal und Spanien. Komplettiert wird die Gruppe von EM-Viertelfinalist Tschechien.

Wo landet die Schweiz in dieser Gruppe?

Noch vor der WM bekommt die Schweiz damit gleich sechs Spiele gegen echte Gradmesser. Star-Spieler wie Cristiano Ronaldo, Pedri oder Leverkusen-Torjäger Patrik Schick. Gegen Spanien bietet sich dabei die Chance zur Revanche für das bittere Penaltyschiessen-Out im EM-Viertelfinal.

Murat Yakin will «gegen jeden Gegner gutes Spiel zeigen»

Auch Nati-Trainer Murat Yakin spricht von einer «grossen Herausforderung für uns». Die Gegner seien stakr und haben alle ihre eigenen Stärken. Trotzdem erklärt der Coach selbstbewusst: «Wir werden versuchen gegen jeden Gegner ein gutes Spiel zu zeigen und die Gruppe vielleicht auch zu gewinnen.»

Murat Yakin
Murat Yakin liess in der WM-Quali Italien hinter sich. Wird der neue Nati-Coach auch in der Nations League zum Riesen-Töter? - Keystone

Auf jeden Fall sei es eine tolle Gelegenheit, um sich gut auf die WM in Katar vorzubereiten. Man werde jedes Spiel hochkonzentriert und seriös angehen. Nach dem starken Jahr 2021 müsse sich die Schweiz 2022 mit neuen Ansätzen neu beweisen, erklärt Yakin.

Gespielt wird im nächsten Sommer

Weil im nächsten Jahr im Winter die Weltmeisterschaft in Katar stattfindet, werden die Nations-League-Partien grösstenteils im Sommer durchgeführt. Die vier ersten Gruppenspiele finden im Juni statt.

Abgeschlossen wird die Gruppenphase dann mit zwei Spielrunden Ende September. Der Gruppenletzte nach den Hin- und Rückspielen steigt in die Liga B ab. Der Gruppensieger qualifiziert sich für das Final-Four-Turnier.

Schweiz Belgien
Unter anderem mit einem starken 5:2 Heimsieg gegen Belgien sicherte sich die Schweiz bei der Erstaustragung den Gruppensieg.
Schweiz Portugal
Im Final-Four-Halbfinal war der spätere Sieger Portugal dann etwas zu stark.
Spanien Schweiz
In der Nations-League-Gruppenphase 2020 setzte sich Spanien in der Schweizer Gruppe durch.
Manuel Akanji
Immerhin liessen die Schweizer aber die Ukraine hinter sich und verhinderten so den Abstieg aus Liga A.

Dieses «Turnier» der Gruppensieger findet dann im Sommer 2023 statt. Zu jenen vier Gruppensiegern gehörte die Schweizer Nati bei der Erstaustragung des Wettbewerbs 2018/19. Zuletzt reichte es letztes Jahr dann nur zum dritten Gruppenrang hinter Spanien und Deutschland.

Die weiteren Gruppen der Liga A

Gruppe 1: Frankreich, Dänemark, Kroatien und Österreich

Gruppe 3: Italien, Deutschland, England und Ungarn

Gruppe 4: Belgien, Niederlande, Polen und Wales

Mehr zum Thema:

Ronaldo Murat Yakin Trainer Liga Nations League