Der Schiedsrichter beim WM-Qualifikationsspiel gegen Nordmazedonien weckt bei einem Grossteil der deutschen Nationalspieler keine guten Erinnerungen.
Der niederländische Schiedsrichter Danny Makkelie zeigt mit dem Daumen nach oben. Foto: Francois Mori/AP/dpa
Der niederländische Schiedsrichter Danny Makkelie zeigt mit dem Daumen nach oben. Foto: Francois Mori/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Danny Makkelie aus den Niederlanden leitete bei der Fussball-Europameisterschaft im Sommer das Achtelfinale gegen England. Das DFB-Team verlor im Londoner Wembley-Stadion mit 0:2 und schied aus.

Vor fast genau vier Jahren hat die DFB-Auswahl aber auch schon mal ein Auswärtsspiel in der WM-Qualifikation gewonnen, bei dem der 38 Jahre alte Makkelie auch der Unparteiische war; und zwar beim 3:1 am 5. Oktober 2017 in Belfast.

Am Ende liegt es in den Händen der deutschen Elf, wie das Spiel ausgeht. Mit einem Sieg wäre die Flicl-Elf schon fast sicher für die WM qualifiziert.

Mehr zum Thema:

Stadion DFB