Hertha Berlin schafft den Klassenerhalt auch dank Kevin-Prince Boateng. Der Routinier gab nach dem Spiel einige interessante Details zur Aufstellung preis.
Hertha Berlin
Hertha Berlin schafft den Klassenerhalt und viel hat der Verein diesen zwei zu verdanken: Trainer Felix Magath und Routinier Kevin-Prince Boateng. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Hertha Berlin schafft den Klassenerhalt in der 1. Bundesliga.
  • Der Erfolg haben die Hauptstädter Trainer Magath und Routinier Boateng zu verdanken.
  • Die beiden hatten offenbar sogar zusammen die Aufstellung geplant.

Felix Magath hat es geschafft: Die Trainer-Legende hat Hertha Berlin vor dem Abstieg bewahrt. In Hamburg gewinnt der BSC am Montagabend souverän mit 2:0 das Rückspiel der Relegation und bleibt erstklassig.

Magath war Mitte März von Geschäftsführer Fredi Bobic als letzter Hoffnungsträger in die Hauptstadt geholt worden. Nach gutem Einstieg folgte eine schon fast unglaubliche Negativsträhne. In der Relegation gegen den HSV kehrte der Erfolg gerade rechtzeitig wieder zurück.

Hat Hertha den Klassenerhalt verdient?

Hertha Berlin hat den Klassenerhalt also Felix Magath zu verdanken – aber wohl auch Kevin-Prince Boateng. Der Routinier stand fast 90 Minuten auf dem Spiel, das hat es seit fast zehn Jahren nicht mehr gegeben. Boateng bewies es seinen Kritikern und hat laut Bobic «geliefert».

Hat Boateng bei der Aufstellung von Hertha Berlin geholfen?

Boateng zeigte sich gegenüber «Sky» mit seiner Leistung zufrieden. Ihm sei «ein grosser Stein» vom Herzen gefallen, meinte er nach dem Spiel. Mit seinem Heimatverein den Klassenerhalt zu schaffen sei «geil».

Boateng sagte zu seiner Gefühlslage: «Das ganze Jahr ging es so viel hoch und runter und jetzt ist es, als wären wir Meister. Das hatte ich nicht einmal, als ich Meister geworden bin.»

Hertha Berlin
Kevin-Prince Boateng stand bei Hertha Berlin fast das ganze Relegationsspiel im Einsatz.
Hertha Berlin
Der Routinier zeigte es seinen Kritikern und lieferte ein tolles Spiel ab.
Hertha Berlin
Hertha Berlin schaffte am Montag gegen den Hamburger SV den Klassenerhalt.

Für Trainer Magath war der Mann, der 2011 mit Milan Meister wurde, sogar weit mehr als nur ein Spieler. Zumindest, wenn man Boatengs Worten Glauben schenkt. Er habe nicht nur «freie Hand» bekommen. Magath habe auch versucht mit ihm gemeinsam «die bestmögliche Mannschaft auf den Platz zu stellen».

Später bestätigte Magath bei «Sky» schmunzelnd, dass seine Nummer 27 bei der Aufstellung einiges mitreden durfte.

1. BundesligaSpSNUTorePkt
1.Bayern München LogoBayern München34245597:3777
2.Borussia Dortmund LogoBorussia Dortmund34229385:5269
3.Bayer Leverkusen LogoBayer Leverkusen34198780:4764
4.RB Leipzig LogoRB Leipzig341710772:3758
5.Union Berlin LogoUnion Berlin34169950:4457
6.SC Freiburg LogoSC Freiburg341591058:4655
7.1. FC Köln Logo1. FC Köln3414101052:4952
8.FSV Mainz 05 LogoFSV Mainz 05341314750:4546
9.TSG Hoffenheim LogoTSG Hoffenheim341314758:6046
10.Borussia Mönchengladbach LogoBorussia Mönchengladbach341213954:6145
11.Eintracht Frankfurt LogoEintracht Frankfurt3410121245:4942
12.VfL Wolfsburg LogoVfL Wolfsburg341216643:5442
13.VFL Bochum LogoVFL Bochum341216638:5242
14.FC Augsburg LogoFC Augsburg341016839:5638
15.VfB Stuttgart LogoVfB Stuttgart347151241:5933
16.Hertha Berlin LogoHertha Berlin34919637:7133
17.Arminia Bielefeld LogoArminia Bielefeld345161327:5328
18.SpVgg Greuther Fürth LogoSpVgg Greuther Fürth34322928:8218

Mehr zum Thema:

Felix Magath Trainer Prince HSV Hertha Berlin