Bayern Münchens Alphonso Davies will Einnahmen von der Fussball-WM in Katar mit der kanadischen Nationalmannschaft spenden.
Alphonso Davies beim Training mit der kanadischen Nationalmannschaft.
Alphonso Davies beim Training mit der kanadischen Nationalmannschaft. - Jason Franson/The Canadian Press via ZUMA/dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Davies ist in einem Flüchtlingscamp in Ghana geboren.

«Kanada hat mich und meine Familie willkommen geheissen und uns die Möglichkeit gegeben, ein besseres Leben zu führen. Es hat mir ermöglicht, meine Träume zu leben», schrieb der 21 Jahre alte Aussenverteidiger in den Sozialen Netzwerken. «Es ist eine grosse Ehre, für Kanada zu spielen, und ich möchte etwas zurückgeben, deshalb habe ich beschlossen, die Einnahmen der diesjährigen Weltmeisterschaft für wohltätige Zwecke zu spenden.»

Davies ist in einem Flüchtlingscamp in Ghana geboren. Als Fünfjähriger kam er mit seiner Familie über ein Hilfsprogramm nach Kanada. Mit 16 debütierte er schon im Nationalteam. Zum 1. Januar 2019 wechselte er für über zehn Millionen Euro Ablöse von den Vancouver Whitecaps nach München.

Mit Kanada hat sich Davies Ende März für die WM in Katar am Jahresende qualifiziert - erstmals seit der Endrunde 1986 in Mexiko sind die Nordamerikaner wieder dabei. Der Verteidiger fehlte beim entscheidenden 4:0 gegen Jamaika jedoch, weil er nach einer Herzmuskelentzündung infolge einer Corona-Infektion noch an seinem Comeback arbeitete.

Mehr zum Thema:

Coronavirus