Ein kurioses Urteil könnte Lucas Hernandez für ein halbes Jahr vom FC Bayern München trennen. Der Franzose soll nämlich in den Knast.
Bayern München
Lucas Hernandez (vorne) könnte Bayern München bald länger fehlen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • 2017 erwirkt die Freundin von Lucas Hernandez ein Kontaktverbot.
  • Kurz darauf kommen die beiden wieder zusammen und heiraten.
  • Dafür soll Hernandez jetzt verurteilt werden.

Muss Bayern München bald länger auf Lucas Hernandez verzichten? Dem französischen Weltmeister von 2018 droht nämlich eine Haftstrafe in Spanien! Gleich für sechs Monate soll der Verteidiger in den Knast wandern.

Bayern München
Lucas Hernandez wird 2018 Weltmeister mit Frankreich. - Keystone

Aber der Reihe nach. 2017 streitet sich Hernandez auf offener Strasse mit seiner Freundin. Offenbar ist er zu dem Zeitpunkt angetrunken, wird sogar handgreiflich. Daraufhin lässt seine Partnerin Amelia Ossa Llorente ein gerichtliches Kontakt- und Annäherungsverbot erwirken.

Verstehen Sie das Urteil des Gerichts?

Jetzt wird es kurios: Die beiden versöhnen sich nämlich schnell wieder, heiraten sogar und fliegen gemeinsam in die Ferien. Bei der Rückkehr nach Madrid wird deswegen ein Verstoss gegen diese Verfügung festgestellt.

Dem Gericht ist die Versöhnung egal – es verurteilt den heutigen Spieler von Bayern München zu gemeinnütziger Arbeit. Doch Hernandez ignoriert den Entscheid. Jetzt wird er von den Behörden nach Madrid zitiert. Das Urteil lautet sechs Monate Gefängnis und soll rasch vollstreckt werden – Fortsetzung folgt.

Mehr zum Thema:

Gericht Ferien Bayern München