Hannover 96 hat dem SC Paderborn den Weg an die Tabellenspitze der 2. Fussball-Bundesliga verbaut.
Hannovers Julian Börner (l) verpasst mit einem Kopfball nur knapp das Tor von Paderborns Torwart Jannik Huth. Foto: Daniel Reinhardt/dpa
Hannovers Julian Börner (l) verpasst mit einem Kopfball nur knapp das Tor von Paderborns Torwart Jannik Huth. Foto: Daniel Reinhardt/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Für die Paderborner endete damit vor 10.400 Zuschauern eine Serie von fünf Auswärtssiegen nacheinander.

Beide Teams lieferten sich ein sehr chancenreiches 0:0.

Für die Paderborner endete damit vor 10.400 Zuschauern eine Serie von fünf Auswärtssiegen nacheinander. Im Falle eines weiteren Erfolgs wäre der Tabellendritte vorerst am Spitzenduo FC St. Pauli und Jahn Regensburg vorbeigezogen. Hannovers Julian Börner sah in der 67. Minute wegen einer Notbremse die Rote Karte.

In der ersten Hälfte hatte der SCP noch viel Glück. Denn die Niedersachsen zeigten nach sechs Ligaspielen ohne Sieg eine sehr engagierte und überzeugende Leistung. Das Manko war aber wieder einmal die Chancenverwertung: Sebastian Kerk (17.), Maximilian Beier (29.) und Sebastian Stolze (29.) liessen in der ersten halben Stunde drei gute Möglichkeiten aus.

Paderborn wurde nach der Pause deutlich besser. Jetzt vergaben Dennis Srbeny allein vor dem Tor (58.) sowie zwei Mal Julian Justvan per Pfostenschuss (69./76.) mehrere Grosschancen für die Gäste. Doch 96 wehrte sich in Unterzahl gegen die drohende Niederlage und traf durch einen Kopfball von Hendrik Weydandt auch noch einmal die Latte (73.).

Mehr zum Thema:

Bundesliga