In der Playoff-Serie trafen Biel und die ZSC Lions zum zweiten Mal aufeinander. Obwohl die Zürcher gut starteten, mussten sie sich geschlagen geben.
zsc lions
Trotz eines guten Starts mussten sich die ZSC Lions gegen den EHC Biel geschlagen geben. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die ZSC Lions verlieren das zweite Playoff-Spiel gegen den EHC Biel mit 3:4.
  • Erst lagen die Lions 3:0 vorne, doch eine Minute vor Schluss gleichen die Bieler aus.
  • In der Overtime gelingt Biel der Siegestreffer und baut den Playoff-Vorsprung auf 2:0 aus.

Biel darf jubeln. Auch beim zweiten Aufeinandertreffen gegen die ZSC Lions tragen sie den Sieg davon.

Das zweite Playoff-Spiel – die zweite Niederlage. Soweit die Bilanz nach dem letzten Spiel der ZSC Lions gegen den EHC Biel in den Playoffs. Und dies, obwohl die Lions gut ins Spiel fanden, erst lag man mit 3:0 vorne.

Doch die Bieler meldeten sich zurück: Zum Ende des zweiten Drittels schiesst Mike Künzle einen Treffer, am Anfang des letzten Drittels folgt der Anschlusstreffer. Der Vorsprung ist plötzlich dahingeschmolzen.

Und schliesslich gelingt in der letzten Minute doch noch ein etwas holprige Ausgleichstreffer. Damit aber nicht genug: In der Overtime schlägt ZSC-Spieler Simon Bodenmann den Puck an den Pfosten. Im darauffolgenden Konter verwandeln die Bieler schliesslich zum vierten Mal und schlagen die Lions. In der Serie hat Biel seinen Vorsprung auf die Lions damit zum 2:0 ausgebaut.

Mehr zum Thema:

Simon Bodenmann EHC Biel Playoffs ZSC Playoff