Nach einem durchwachsenen Saisonstart müssen die Vancouver Canucks Konsequenzen ziehen. Der Cheftrainer, Generalmanager und deren Assistenten müssen gehen.
Canadiens Vancouver Canucks
Die Vancouver Canucks in einem Spiel gegen die Montreal Canadiens. (Archivbild) - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Vancouver Canucks reagieren auf den schlechten Start in die Eishockey-Saison.
  • Chefcoach Travis Green und sein Assistent wurden per sofort entlassen.
  • Auch Generalmanager Jim Benning und sein Assistent John Weisbrod müssen gehen.

Die Vancouver Canucks belegen in der Pacific Division den letzten Platz und den fünftletzten Platz in der Liga. Im letzten Spiel verloren sie gegen die Pittsborough Penguins mit 1:4. Darauf folgt nun die Reaktion des Clubs.

Auf einen Schlag müssen der Generalmanager Jim Benning und sein Assistent John Weisbrod den Club verlassen. Auch Cheftrainer Travis Green und Assistenztrainer Nolan Baumgartner wurden gespickt.

Ryan Johnson wird die Vancouver Canucks als Interim-General-Manager übernehmen und Bruce Boudreau wird neuer Chefcoach. Sein Vertrag läuft bis Ende der Saison 2022/23.

Bennings hat es in seinen sieben Jahren beim kanadischen Club nicht geschafft, ein starkes Team zusammenzustellen. Durch teure Transfers und falschen Einschätzungen schadete er teilweise sogar der Mannschaft.

Mehr zum Thema:

Liga Vancouver Canucks