Am Samstag traten die Schwenninger Wild Wings und Davos gegeneinander an. Die Schwenninger gewannen das sechste Testspiel des «Weltklasse Eishockey» im Penalty.
schwenninger wild wings
Der HCD und die Schwenninger Wild Wings während ihrem Testspiel am Samstag. - Twitter/@HCDavos_off

Das Wichtigste in Kürze

  • Schwenninger Wild Wings besiegen den HC Davos mit 3:2.
  • Die enge und attraktive Partie wurde erst im Penaltyschiessen entschieden.
  • Die deutschen Gäste genossen laute Unterstützung von ihren angereisten Fans.

Das sechste Testspiel des diesjährigen «Weltklasse Eishockey» Turniers in Wil, St. Gallen, wurde am Samstag ausgetragen. Die Schwenninger Wild Wings und der HC Davos lieferten sich einen spannenden Kampf. Schlussendlich konnten die deutschen Gäste das Spiel im Penaltyschiessen für sich entscheiden.

Die Davoser konnten zwar in der siebten Minute dank Captain Andres Ambühl in Führung gehen. Sie mussten aber in der fünfzehnten Minute gleich wieder den Ausgleich von Daniel Pfaffengut hinnehmen. Im zweiten Drittel gelang Mathias Bromé das 2:1 für die Bündner.

Knapper Sieg der Schwenninger Wild Wings

An diesem Zwischenstand änderte sich bis in die 47. Minute nichts mehr, bis die Wild Wings den Ausgleich schafften. Die anschliessende fünfminütige Verlängerung blieb torlos. Das Spiel wurde schliesslich mit einem knappen Sieg von 2:3 im Penaltyschiessen entschieden.

Mehr zum Thema:

HC Davos