Der EHC Kloten muss neun Monate auf Jeffrey Füglister (31) verzichten. Er wurde wegen Vorhandenseins einer verbotenen Substanz gesperrt.
national league
Ajoiess Lee Roberts, links, und Klotens Jeffrey Füglister kämpfen um den Puck im vierten Eishockey Playoff-Finalspiel der Swiss League. - keystone

Die Disziplinarkammer des Schweizer Sports (DK) sperrt den Eishockeyaner Jeffrey Füglister vom EHC Kloten wegen Vorhandenseins einer verbotenen Substanz für neun Monate.

Schon im April des letzten Jahres, also während der Playoffs der Saison 2020/21, wurde er positiv auf Ritalin getestet, eine im Wettkampf verbotene Substanz.

Füglister besass weder eine Ausnahmebewilligung noch medizinische Gründe für eine Anwendung der Substanz. Er wurde im August über die provisorische Sperre informiert und fehlte deshalb in Kloten bei Trainings und Spielen.

Die neunmonatige Sperre begann am 18. April, dem Zeitpunkt der Probeentnahme. Ab nächster Woche ist Füglister entsprechend wieder spielberechtigt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Jeffrey Flüglister wurde positiv auf Ritalin getestet.
  • Nun wird der 31-Jährige für neun Monate gesperrt.

Mehr zum Thema:

EHC Kloten Playoffs