Bei Alan Roura sind mitten in der Weltumsegelung Vendée Globe Schwierigkeiten aufgetaucht. Der Genfer kämpft mit einem Ölleck und einem defekten Kielkippsystem.
alan roura
Der Genfer Alan Roura und sein Boot «La Fabrique» nehmen an der diesjährigen Vendée Globe teil. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Alan Roura hat vor kurzem die virtuelle Halbzeitmarke der Vendée Globe erreicht.
  • Nun kämpft der Genfer mit einem Ölleck und einem defekten Keilkippsystem.
  • Ein ähnliches Problem tauchte bereits im November auf.

Erst an Weihnachten hatte der Schweizer Alan Roura den Pazifischen Ozean südlich von Tasmanien erreicht. Damit passierte der 27-Jährige die virtuelle Halbzeitmarke der Weltumsegelung Vendée Globe. Im Zwischenklassement belegt Roura den 15. Platz.

Nun ist der Genfer in Schwierigkeiten geraten. Wie auf dem Twitter-Account der Vendée Globe steht, kämpft Roura mit einem Ölleck in einem der beiden Hydraulikzylinder seines Segelbootes. Zudem macht ihm der Nachrichtenagentur SDA zufolge auch ein defektes Kielkippsystem zu schaffen.

Der Agentur zufolge war bereits Ende November ein ähnliches Problem auf seinem Segelschiff «La Fabrique» aufgetaucht.

Mehr zum Thema:

Weihnachten Twitter