Die Schwimmerin Aurélie Rivard hat an den Paralympics in Tokio den Weltrekord über 100 m Freestyle gebrochen. Sie holte damit die erste Goldmedaille für Kanada.
Aurélie Rivard
Die kanadische Schwimmerin Aurélie Rivard an den Paralympics. - Instagram / @aurelierivard

Das Wichtigste in Kürze

  • Aurélie Rivard holt an den Paralympics die erste Goldmedaille für Kanada.
  • Die Schwimmerin brach zudem ihren eigenen Weltrekord über 100 m Freestyle S10.
  • Bereits in Rio holte sich die 25-Jährige zahlreiche Auszeichnungen.

Die Schwimmerin Aurélie Rivard hat an den Paralympics in Tokio die erste Goldmedaille für Kanada gewonnen. Die 25-Jährige brach über 100 m Freestyle zudem ihren eigenen Weltrekord in der Kategorie S10. Sie beendete das Rennen mit einer Zeit von 58,14 Sekunden.

Es ist die vierte paralympische Goldmedaille für die Athletin aus Québec. Zuvor holte sie sich in Tokio bereits Bronze über 50 Meter. An den letzten Spielen in Rio de Janeiro gewann sie drei Gold- und eine Silbermedaille und stellte zwei Weltrekorde auf. Damit verdiente sie sich damals die Ehre, bei der Abschlusszeremonie die kanadische Flagge zu tragen.

Mehr zum Thema:

Paralympics Weltrekord