Nach starken Start baut Noè Ponti an der Schwimm-WM über 100 Meter Delfin immer mehr ab. Am Ende kommt der Tessiner nicht über Rang acht hinaus.
Noe Ponti
Noe Ponti geht an der WM auch über die 100 Meter Deflin leer aus. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Noè Ponti wird an der Schwimm-WM in Budapest über 100m Delfin Achter.
  • Nach Rang vier über die 200m, geht der 21-Jährige erneut leer aus.
  • Gold geht an Favorit Kristof Milak aus Ungarn.

Noè Ponti verpasst an den Schwimm-Weltmeisterschaften in Budapest auch über 100 m Delfin eine Medaille. Der Tessiner, am Dienstag über die doppelte Distanz WM-Vierter, klassiert sich über seine Paradestrecke nur im 8. Rang.

In 51,51 verfehlte Ponti seinen Schweizer Rekord, mit welchem er im letzten Sommer Olympia-Bronze gewonnen hatte, um fast acht Zehntel. Nach der ersten von zwei Bahnlängen im Delfin-Stil lag der 21-Jährige noch an dritter Stelle, weniger als einen Zehntel hinter dem nachmaligen Sieger.

Kristof Milak schwamm vor dem begeisterten Heimpublikum wie schon über 200 m Delfin überlegen zu Gold. Der Ungar schlug in 50,14 an. Silber über 100 m Delfin ging an den Japaner Naoki Mizunuma (50,94), Bronze an den Kanadier Joshua Liendo Edwards (50,97).

Mehr zum Thema:

Olympia 2022