Sofia Gioggia gewinnt den Super-G von Sankt Moritz. Beste Schweizerinnen sind Lara Gut-Behrami auf Rang fünf und Corinne Suter, die Sechste wird.
Sankt Moritz
Lara Gut-Behrami wird in Sankt Moritz Fünfte. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Woche nach ihrem Sieg in Lake Louise hat Viktoria Rebensburg einen weiteren Podestplatz im Super-G verpasst.

Rang zwei in der Schweiz holte sich Federica Brignone aus Italien vor Weltmeisterin Mikaela Shiffrin aus den USA.

Schwierige Bedingungen für Corinne Suter in Sankt Moritz

Der Wind macht den Speed-Event in Sankt Moritz zu einem schwierigen Unterfangen für die Organisatoren. Um die Bedingungen möglichst fair zu halten, wurde mit kurzen Startintervallen gearbeitet.

Joana Haehlen kam gar nicht auf Touren und fährt mit 2,43 Sekunden Rückstand ins Ziel. Priska Nufer ist mit 1,69 Sekunden Rückstand noch auch Punkte-Kurs.

Nathalie Groebli verliert gar 2,71 Sekunden auf die Bestzeit, bei Rahel Kopp sind es 2,11. Debütantin Stephanie Jenal kommt nicht ins Ziel.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Mikaela ShiffrinCorinne SuterPriska NuferSuper-G