Titelverteidiger Ronnie O'Sullivan ist bei der Snooker-Weltmeisterschaft in Sheffield überraschend im Achtelfinale gescheitert.
Für Titelverteidiger Ronnie O'Sullivan war bei der Snooker-WM im Achtelfinale Endstation. Foto: George Wood/PA Wire/dpa
Für Titelverteidiger Ronnie O'Sullivan war bei der Snooker-WM im Achtelfinale Endstation. Foto: George Wood/PA Wire/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • O'Sullivan hatte im Sommer 2020 seinen sechsten WM-Titel gewonnen.

Der 45 Jahre alte Engländer, der zum Auftakt im Crucible Theatre seinen Landsmann Mark Joyce noch mit 10:4 bezwungen hatte, musste sich dem Schotten Anthony McGill mit 12:13 geschlagen geben. Für McGill war es der erste Sieg überhaupt gegen den sechsmaligen Weltmeister.

O'Sullivan hatte im Sommer 2020 seinen sechsten WM-Titel gewonnen. Durch die Niederlage verpasste er es, mit dem siebten Triumph mit dem Schotten Stephen Hendry gleichzuziehen.