Das amerikanische Investmentunternehmen Advance hat die Marke Ironman von der chinesischen Wanda-Gruppe übernommen.
Ironman
Die Ironman-WM findet normalerweise auf Hawaii statt. - dpa-infocom GmbH
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Ironman-Gruppe wechselt inmitten der Corona-Krise den Besitzer.
  • Eine US-Investmentfirma hat von der chinesischen Wanda-Gruppe übernommen.

Das teilte der neue Besitzer am Donnerstand mit. Zudem stieg auch noch die US-Investmentfirma Orkila Capital mit ein. Advance ist ein privates Familienunternehmen, das sich vor allem in den Bereichen Medien und Unterhaltung engagiert. Von einem «wichtigen Meilenstein» für die Ironman-Gruppe sprach Geschäftsführer Andrew Messick in dem Statement zur Übernahme.

Die Ironman-Gruppe veranstaltet weltweit nach eigenen Angaben in über 50 Ländern mehr als 235 Sportevents. Dabei geht das Portfolio über Triathlonveranstaltungen hinaus. Legendär ist aber der Ironman auf Hawaii: die Weltmeisterschaft über 3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen, die 1978 zum ersten Mal stattfand.

Über die Höhe der Kaufsumme gab es keine Angaben. Die Wanda-Gruppe hatte Ironman im Sommer 2015 für 650 Millionen US-Dollar gekauft.

Derzeit kämpft auch Ironman mit der Ausbreitung des Coronavirus. Wann die ersten Rennen über die ganze oder halbe Ironman-Distanz wie geplant stattfinden können, ist völlig unklar.

Mehr zum Thema:

DollarIronman