Herren-Bundestrainer Stefan Kermas hat am Samstag seinen 18er-Kader für die Hockey-Europameisterschaft in Antwerpen nominiert.
Deutschlands Hockey-Bundestrainer Stefan Kermas. Foto: Frank Uijlenbroek/Worldsportpics
Deutschlands Hockey-Bundestrainer Stefan Kermas. Foto: Frank Uijlenbroek/Worldsportpics - dpa-infocom GmbH
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • «Die Nominierung ist Ergebnis der rückblickenden Pro-League-Leistung und der aktuellen Potenzial-Entwicklung jedes Einzelnen», erläuterte Kermas.

Das Team besteht aus acht EM-Debütanten und zehn Spielern, die 2017 in Amsterdam EM-Platz vier belegt hatten. In Florian Fuchs, Martin Häner, Mats Grambusch, Marco Miltkau und Martin Zwicker waren fünf Akteure schon beim bisher letzten deutschen EM-Titelgewinn 2013 in Boom/Belgien mit dabei.

«Die Nominierung ist Ergebnis der rückblickenden Pro-League-Leistung und der aktuellen Potenzial-Entwicklung jedes Einzelnen», erläuterte Kermas. «So haben wir uns für diese Mannschaft entschieden, von der wir glauben, dass sie die aktuell stärkste ist, die wir haben.»

Mit dem EM-Kader bestreitet er am Sonntag (11.30 Uhr) in Krefeld ein weiteres Test-Länderspiel. Zuvor hatte es dort gegen Malaysia (2:4) und die Niederlande (3:2) einen Sieg und eine Niederlage gegeben.

Bei der Europameisterschaft vom 17. bis 25. August in Belgien trifft das DHB-Team in der Vorrunde auf Schottland, die Niederlande und Irland. Der Gruppenerste und -zweite erreichen die Halbfinals, das Herren-Finale steigt am 24. August, einen Tag vor dem Damen-Endspiel.

Ad
Ad