Fabian Schmutzler ist raus, das Duell Hempel gegen Schindler findet am Sonntag statt. An Tag vier der Darts-Weltmeisterschaft steht aber dennoch ein Highlight an.
Michael van Gerwen legt bei der WM los. Foto: John Walton/PA Wire/dpa
Michael van Gerwen legt bei der WM los. Foto: John Walton/PA Wire/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei der Darts-Weltmeisterschaft in London stehen heute (13.30 Uhr und 20.00 Uhr/Sport1 und DAZN) weitere acht Partien der ersten und zweiten Runde an.

Deutsche Teilnehmer sind diesmal nicht dabei, dafür die langjährige Nummer eins auf dem Weg zum angepeilten vierten WM-Titel.

Start für van Gerwen

Michael van Gerwen legt los. Für den Niederländer lief die vergangene Saison enttäuschend und ohne Major-Titel - bei der WM will «Mighty Mike», der inzwischen auf Ranglistenplatz drei gefallen ist, nun einen Traumstart in 2022 schaffen. Der Engländer Chas Barstow dürfte da als angenehme Auftaktaufgabe am Abend (23.00 Uhr) gerade recht kommen. Mit einem Sieg würde van Gerwen in die Weihnachtspause gehen. Die dritte Runde beginnt erst nach den Feiertagen.

Erst Rowby-John, dann Rusty-Jake

Die Rodriguez-Brüder kennen die grosse Darts-Bühne seit vielen Jahren - besonders viele Erfolge gab es für die Österreicher bei der WM aber bislang nicht. Am Abend (22.00 Uhr) nimmt Rowby-John Rodriguez mal wieder einen neuen Anlauf. Gegen den Waliser Nick Kenny sollte er ordentliche Chancen aufs Weiterkommen haben. Zweitrundengegner wäre der Engländer Luke Humphries. Rowby-Johns Bruder Rusty-Jake Rodriguez greift dann am Montagabend ins Geschehen ein. Im Achtelfinale könnte es zu einem Bruderduell kommen.

Mehr zum Thema:

Schindler