Der UN-Sicherheitsrat verurteilt die durch die Taliban beschlossenen Begrenzungen von Frauenrechten in Afghanistan. Die Vorgaben müssten aufgehoben werden.
UN-Sicherheitsrat
UN-Sicherheitsrat - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Der UN-Sicherheitsrat verurteilt die Einschränkung von Frauenrechten in Afghanistan.
  • In einer Erklärung haben sie sich einstimmig dagegen ausgesprochen.
  • Einschränkende Vorgaben müssten rasch aufgehoben werden.

Der UN-Sicherheitsrat hat die in Afghanistan herrschenden radikalislamischen Taliban aufgerufen, die Einschränkungen der Rechte von Frauen rückgängig zu machen. Die 15 Sicherheitsratsmitglieder verurteilten insbesondere «Beschränkungen, die den Zugang zu Bildung, Beschäftigung, die Bewegungsfreiheit begrenzen. Und solche, die eine vollständige, gleichberechtigte und bedeutungsvolle Beteiligung von Frauen am öffentlichen Leben einschränken».

Solche Vorgaben müssten «rasch aufgehoben» werden. Das beschlossen sie am Dienstag einstimmig.

So ruft das wichtigste Gremium der Vereinten Nationen die Taliban dazu auf, Schulen wieder für alle Schülerinnen zu öffnen. Der Sicherheitsrat zeigt sich besorgt über die Anfang Mai verfügte Anordnung, dass Frauen sich in der Öffentlichkeit vollständig verhüllen müssen. Seit ihrer Rückkehr an die Macht im vergangenen Sommer haben die Taliban die Rechte der Frauen in Afghanistan drastisch eingeschränkt.

Mehr zum Thema:

Taliban