Nach dem Abzug der US-Truppen sieht China in Afghanistan einen neuen Start. China will weiterhin eine friedliche Beziehung zu Afghanistan halten.
TikTok Wang Wenbin
Wang Wenbin, ein Sprecher des Pekinger Aussenministeriums, während einer Pressekonferenz. (Archivbild) - DPA

Das Wichtigste in Kürze

  • China steuert weiterhin eine friedliche Politik mit Afghanistan an.
  • Der US-Abzug habe gezeigt, dass Militärinterventionen zum Scheitern verurteilt sind.

«Das afghanische Volk steht an einem neuen Ausgangspunkt für Frieden und Wiederaufbau», sagte Wang Wenbin, ein Sprecher des Pekinger Aussenministeriums. «Afghanistan hat sich von der ausländischen militärischen Besetzung befreit‌», fuhr er fort.

Der US-Abzug aus Afghanistan habe gezeigt, dass‌‌ Militärinterventionen in anderen Ländern zum Scheitern verurteilt seien. China verfolge eine Politik der Freundschaft‌‌ gegenüber dem gesamten afghanischen Volk‌‌.

Man werde weiterhin eine enge Kommunikation mit allen Parteien aufrechterhalten und Hilfe leisten. Man werde Afghanistan bei der Wiederherstellung des Friedens, dem Wiederaufbau der Wirtschaft und der Bekämpfung terroristischer Gruppen unterstützen.