Der designierte CDU-Vorsitzende Friedrich Merz hat seine Meinung über die Adoption von Kindern durch lesbische oder schwule Paare geändert.
Friedrich Merz
Friedrich Merz - POOL/AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Designierter CDU-Chef hat Meinung geändert.

«Manche homosexuellen Paare sind vermutlich bessere Eltern als manche heterosexuellen», sagte Merz der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung» (FAS) laut Vorabmeldung vom Freitag.

Früher habe er das «kritisch gesehen», doch seither habe er Beiträge und Studien aus der Kinderpsychologie gelesen, «die besagen, dass die Zuwendung, die Kinder brauchen, nicht davon abhängt, ob die Eltern homosexuell oder heterosexuell sind». Merz erklärte seinen Meinungswandel mit den Worten: «Konservativ sein heisst eben auch, immer offen zu sein für gute Argumente.»

Merz war aus der CDU-Mitgliederbefragung über den Parteivorsitz als klarer Sieger hervorgegangen. Er soll auf einem Parteitag am 21. und 22. Januar offiziell zum Nachfolger von Armin Laschet bestimmt werden.

Mehr zum Thema:

Sonntagszeitung CDU