Von Rechtskonservativen wird er als «linksradikal» und «Umstürzler» bezeichnet, trotzdem ist Gustavo Petro Favorit im Präsidentschaftsrennen von Kolumbien.
Gustavo Petro
Gustavo Petro ist Favorit der Präsidentschaftswahl in Kolumbien. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Kolumbien wird seit 2018 von einem rechtskonservativen Präsidenten regiert.
  • Favorit der Neuwahlen ist ein linker Kandidat, Gustavo Petro.

Kolumbien steht vor einer möglichen Zeitwende: Gustavo Petro könnte der erste linke Präsident von Kolumbien werden. Darüber berichtet «amerika21».

Petro war in jungen Jahren Guerillakämpfer, später Oberbürgermeister der Hauptstadt Botoga. Bevor sein Mandat 2015 endete, versprach er auf Twitter, sich weiterhin für ein «Columbia Humana» (menschliches Kolumbien) einzusetzen.

Sechs Jahre später gilt er als Favorit der Präsidentschaftswahl. Seit dem Amtsantritt des rechtskonservativen Präsidenten Ivan Duque im Jahr 2018 stieg die Arbeitslosigkeit und Armut des Landes drastisch. Ebenso wurden Sozial- und Umweltaktivisten ermordet, so wie eine Welle von Binnenflüchtlingen ausgelöst.

Mehr zum Thema:

Arbeitslosigkeit Ivan Duque Columbia Twitter Armut