Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) überreicht am Sonntag (11.00 Uhr) in Wiesbaden erstmals den Walter-Lübcke-Demokratiepreis an die Journalistin Dunja Hayali und zwei weitere Preisträger.
Dunja Hayali
Dunja Hayali - SID/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Der im vergangenen Herbst ins Leben gerufene Preis wird nun erstmals überreicht..

Alle drei wurden bereits 2020 ausgezeichnet, die Verleihung wurde wegen der Corona-Pandemie jedoch verschoben. Neben Hayali werden Robert Erkan für sein Engagement in der Betreuung von Angehörigen der Opfer des Hanauer Anschlags und der Verein «Mobiles Beratungsteam gegen Rechtsextremismus und Rassismus - für demokratische Kultur in Hessen» ausgezeichnet.

Der im vergangenen Herbst ins Leben gerufene Preis wird nun erstmals überreicht. Mit der Auszeichnung sollen in Erinnerung an den von einem Rechtsextremisten ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke Menschen geehrt werden, die sich in besonderer Weise für die Werte der Demokratie engagieren. Lübcke wurde 2019 aus nächster Nähe erschossen. Im Januar verurteilte das Oberlandesgericht Frankfurt am Main im Mordprozess den Rechtsextremisten Stephan E. zur Höchststrafe.

Mehr zum Thema:

Rechtsextremismus Herbst Coronavirus