Die «Unorthodox»-Schauspielerin Shira Haas spielt die Hauptrolle des Musikdramas «Ethel». Erneut schlüpft die junge Schauspielerin in eine starke Frauenrolle.
shira haas
Shira Haas als Esther Shapiro in einer Szende der deutschen Serie «Unorthodox». Foto: Anika Molnar/Netflix/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Shira Haas übernimmt die Hauptrolle im Musikdrama «Ethel».
  • Damit spielt sie nach ihrer Rolle in «Unorthodox» erneut eine starke Frauenrolle.

Die aus der Netflix-Serie «Unorthodox» bekannte Schauspielerin Shira Haas (27) übernimmt eine Hauptrolle in dem historischen Musikdrama «Ethel». Die 27-Jährige wird die Dirigentin Ethel Stark spielen, die das erste rein weibliche Orchester in Montreal gründete. Das gab das Onlinemagazin Variety bekannt.

Demnach inszeniert Regisseurin Aisling Walsh den Film nach einem Originaldrehbuch von Celeste Parr. Der durch Haas verkörperten Dirigentin Ethel Stark wird zugeschrieben, dass sie Barrieren in der Musikwelt durchbrochen hat. Seit den 1940er Jahren hat es den sozialen Wandel über Geschlecht, Rasse, Sprache und Klasse hinweg vorangetrieben.

Shira Haas sammelte bereits Erfahrung mit starken Frauenrollen

Für Haas ist das nicht die erste Rolle, in der sie eine starke Frauenrolle einnimmt. Die israelische Schauspielerin wurde durch die Netflix-Miniserie «Unorthodox» bekannt, die 2020 für insgesamt acht Emmys nominiert wurde.

In der Rolle spielt sie eine junge Frau aus Brooklyn, die in einer chassidischen Religionsgemeinschaft aufwächst. Sie reisst sich von den strengen Regeln der Gemeinde losr, um in Berlin ein neues Leben zu beginnen. In einem Interview mit dem Vogue-Magazin sagte sie über die Rolle: «Es ist eine grossartige Herausforderung für eine Schauspielerin, all diese Dinge zum Ausdruck zu bringen. So starke weibliche Hauptrollen zu finden, ist immer noch selten.»

Auch im Holocaust-Drama« Die Frau des Zoodirektors» (2017) sowie der Bibelverfilmung «Maria Magdalena» (2018) war Shira Haas dabei.

Mehr zum Thema:

Netflix