Zwei Frauen bezichtigen «Sex and the City»-Star Chris Noth der Vergewaltigung. «Mr. Big» weist die Vorwürfe zurück und spricht von «einvernehmlichen» Sex.
Sex and the city
Chris Noth («Mr. Big») und Sarah Jessica Parker («Carie»)bei der Premiere der «Sex and the City»-Fortsetzung «And just like that». - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Schwere Vorwürfe an die Adresse von «Sex and the City»-Star Chris Noth.
  • Zwei Frauen werfen «Mr. Big» vor sie in den Jahren 2004 und 2015 vergewaltigt zu haben.
  • Der US-Schauspieler weist die Vorwürfe zurück und bezeichnet sie als «kategorisch falsch».

Schock in Hollywood: «Sex and the City»-Star Chris Noth (67), der in der Serie «Mr. Big» spielt, wird von zwei Frauen der Vergewaltigung beschuldigt. Die Vorfälle sollen sich laut dem «Hollywood Reporter» in Los Angeles und New York in den Jahren 2004 und 2015 zugetragen haben.

Die Vorwürfe der Frauen werden in einem Bericht der Zeitung im Detail beschrieben. Ihre Namen wurden aber geändert. Zoe (40) sagte, sie war 22 Jahre alt, als sie Chris Noth im Jahr 2004 bei ihrer Arbeit, bei der sie auch mit Celebrities zu tun hatte, kennenlernte. Noth war damals 49 Jahre alt und bereits seit drei Jahren mit Freundin Tara Wilson (heute 39) zusammen.

Laut Zoe erhielt sie von dem Schauspieler eine Einladung in seine Wohnung in West Hollywood, um ihm ein Buch zurückzugeben. Sie behauptet, er habe sie geküsst «als sie durch die Tür trat» und sagte, dass «sie ihn vorsichtig zurückküsste», bevor sie dann versuchte, sein Zuhause zu verlassen.

Chris Noth
US-Schauspieler Chris Noth wird von mehreren Frauen der Vergewaltigung beschuldigt. - Keystone

Der Schauspieler habe sie aber zu sich gezogen, zum Bett geführt und angefangen «sie von hinten zu vergewaltigen». «Es war sehr schmerzhaft und ich habe geschrien: ‹Stopp!›», so die Frau. «Und er tat es nicht. Ich sagte: ‹Kannst du wenigstens ein Kondom benutzen?› und er hat mich ausgelacht.»

Ihre Freunde hätten sie nach dem Vorfall dazu gedrängt ins Krankenhaus zu gehen. Gemäss ihren Angaben musste sie dort genäht werden. «Zwei Polizisten kamen, aber ich habe nicht gesagt, wer verantwortlich war.» Sie habe befürchtet, dass man ihr nicht glauben würde und sie gefeuert werde, wenn sie Noth öffentlich der Vergewaltigung beschuldige.

«Ich habe geweint, als es passiert ist»

Der zweite Vorfall soll sich im Jahr 2015 zugetragen haben. Damals war der Schauspieler bereits seit drei Jahren mit Tara Wilson verheiratet, mit welcher er auch zwei Kinder hat. Die zweite Frau, sie benutzt den Namen Lily (31), war damals eine 25-jährige Kellnerin in einem New Yorker Nachtclub als Noth sie um ein Date bat.

Lily sagte, sie war ein grosser Fan des damals 60-jährigen Schauspielers und habe sich geschmeichelt gefühlt, als er an ihr Interesse gezeigt habe. Nach dem Date habe Noth sie in sein Apartment in Greenwich Village eingeladen, um seine «Whiskey-Kollektion zu testen».

Dort angekommen hätten sie Musik gehört und über Kunst und Bücher gesprochen, bevor er versuchte sie zu küssen. Obwohl sie zugab, dass sie ihn «vorsichtig unterhalten» habe, zögerte sie auch, da er «älter war und älter aussah».

Sex and the city
Chris Noth ist schon seit Jahren mit Tara Wilson zusammen. - Keystone

Mit der Zeit sei Noth jedoch immer energischer geworden. «Ich hätte entschieden sagen sollen, dass es jetzt reicht und nach Hause gehen sollen.» Er habe ihre Hose heruntergezogen und sie auf einem Stuhl vor einem Spiegel vergewaltigt.

«Ich habe geweint, als es passiert ist», sagte sie. Lily fühlte sich nach dem mutmasslichen Angriff «furchtbar» und «völlig verletzt». «Alle meine Träume mit diesem Star, den ich jahrelang geliebt habe, waren verschwunden.»

«Mr. Big» weist Anschuldigungen zurück

Keine der Vorfälle wurde laut dem «Hollywood Reporter» zum Tatzeitpunkt der Polizei gemeldet. Die beiden Frauen erzählten dem «Hollywood Reporter», dass die Rückkehr von Noth als «Mr. Big» in der Fortsetzung «And Just Like That», Erinnerungen an die negativen Erfahrungen mit dem Schauspieler geweckt habe.

Elemente der Geschichten wurden von früheren Wegbegleiterinnen und Freundinnen der Frauen bestätigt, mit denen der «Hollywood-Reporter» ebenfalls sprach.

«Sex and the City»
Chris Noth und Sarah Jessica Parker am Set von «Sex and the City» (Archiv). - Keystone

Chris Noth selbst hat die Anschuldigungen zurückgewiesen und erklärt, die Begegnungen mit den zwei Frauen seien einvernehmlich gewesen. «Die Vorwürfe gegen mich von Personen, die ich vor Jahren oder sogar Jahrzehnten getroffen habe, sind kategorisch falsch», so der US-Star in einer Erklärung.

Und weiter: «Diese Geschichten könnten 30 Jahre oder 30 Tage her sein – Nein bedeutet immer Nein – das ist eine Grenze, die ich nicht überschritten habe.» Der Schauspieler meinte auch, dass es schwierig sei, den Zeitpunkt der Veröffentlichung der Geschichten nicht in Frage zu stellen. «Ich weiss nicht genau, warum sie jetzt auftauchen. Aber ich weiss eines: Ich habe diese Frauen nicht angegriffen.»

Mehr zum Thema:

Vergewaltigung Schauspieler Hollywood Spiegel Kunst Sex and the City