Einige der alten James-Bond-Filme mit Schauspieler Sean Connery beinhalten viele Bettgeschichten ohne Einvernehmlichkeit beim Geschlechtsverkehr.
Sean Connery
James Bonds (Sean Connery) Bettgeschichten würden heute als Vergewaltigung definiert werden. - Bang

Das Wichtigste in Kürze

  • Schon bald erscheint der neue James-Bond-Film «Keine Zeit zum Sterben» in den Kinos.
  • Die alten Filme mit dem Schauspieler Sean Connery enthielten viele zweifelhafte Szenen.
  • Das Umfeld von 007 in der Neuerscheinung soll sich vom bisherigen Standard abweichen.

Am 30. September kommt der fünfundzwanzigste Teil der «James Bond» -Reihe in die Kinos. «Keine Zeit zu sterben» wird der fünfte und letzte Film mit Daniel Craig als Geheimagent sein.

Der Amerikaner Cary Fukunaga hat in einem Interview verdeutlicht, was er von der Hauptfigur hält. Die alten James-Bond-Filme mit Schauspieler Sean Connery werfen Schatten. Viele der Filme der 1960er enthalten Bettgeschichten, welche nicht auf Einvernehmlichkeit beim Geschlechtsverkehr beruhen.

Sean Connery: Bond lässt sich nicht ändern

Sie sagte «Nein, nein, nein» und er «Ja, ja, ja». Das könne man heute nicht mehr bringen, meinte Fukunaga zum Filmmagazin «Hollywood Reporter».

Der Regisseur meinte weiter: «Du kannst nicht Bond über Nacht ändern, aber du kannst die Welt um ihn herum verändern.» So ist 007 im nächsten Film in Begleitung einer festen Frau. Er hatte sie bereits im vorherigen Film «Spectre» kennen und lieben gelernt.

Mehr zum Thema:

Daniel Craig Schauspieler Hollywood Filme James Bond