Die Österreicherin Katharina Böhm strebt die deutsche Staatsbürgerschaft an. Es gibt nur ein Problem: Der «damit verbundene Papierkram ist ein Alptraum», sagt die Schauspielerin.
Die Schauspielerin Katharina Böhm ist bekannt aus der ZDF-Serie «Die Chefin». Foto: Horst Galuschka/dpa
Die Schauspielerin Katharina Böhm ist bekannt aus der ZDF-Serie «Die Chefin». Foto: Horst Galuschka/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schauspielerin Katharina Böhm (56), bekannt aus der ZDF-Serie «Die Chefin», wäre nach eigenen Worten gerne Deutsche und wahlberechtigt hierzulande.

«Ich strebe gerade eine deutsche Staatsangehörigkeit an, aber der damit verbundene Papierkram ist ein Alptraum für mich», sagte die Österreicherin der «Neuen Osnabrücker Zeitung». So könne sie ihre alten Zeugnisse nicht mehr finden: «Und wenn ich sie nicht finde, muss ich ein Goethe-Zertifikat in Deutsch machen. Ich bin gut in technischen Dingen, ich bin gut im Garten, aber Papierkram ist ein Wirklichkeit gewordener Alptraum.»

So nahm die populäre Schauspielerin auch nicht an der Bundestagswahl im September teil: «Die Wahl war tatsächlich der Grund, warum ich vor zwei Jahren angefangen habe zu versuchen, die deutsche Staatsbürgerschaft zu beantragen.» Sie habe im Amt dann mit einer sehr netten Dame gesprochen, die ihr am nächsten Tag auch gleich alle Unterlagen geschickt habe: «Dann kriegte ich also diese Liste - und sank sofort in mich zusammen.»

Katharina Böhm, Tochter von Filmstar Karlheinz Böhm («Sissi», «Augen der Angst», «Martha») und Enkelin des Dirigenten Karl Böhm, besitzt bis heute nur die österreichische Staatsangehörigkeit, auch wenn sie seit ihrem vierten Lebensjahr mit kurzen Unterbrechungen in ihrem Elternhaus im Landkreis Ebersberg östlich von München wohnt.

Mehr zum Thema:

Angst