Deutschlands grösster Industrie-Ballungsraum hat sich herausgeputzt in den vergangenen Jahren. Das Magazin «National Geogrphic» würdigt die Anstrengungen und nennt als Beispiel die Zeche Zollverein.
Die Sonne scheint hinter dem Förderturm der Zeche Zollverein in Essen. Foto: Oliver Berg/dpa
Die Sonne scheint hinter dem Förderturm der Zeche Zollverein in Essen. Foto: Oliver Berg/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Ruhrgebiet ist vom renommierten Reisemagazin «National Geographic» als eines von 25 Top-Reisezielen weltweit ausgezeichnet worden.

Deutschlands grösster Industrie-Ballungsraum mit über fünf Millionen Einwohnern wurde in der am Donnerstag veröffentlichten Liste der Zeitschrift unter der Rubrik «Nachhaltigkeit» gewürdigt, wie die Ruhr Tourismus GmbH mitteilte.

Im Ruhrgebiet seien Halden aus dem Bergbau und «post-apokalyptisch wirkende» Industriegebäude zu Parks und Open-Air-Kulturräumen umgebaut worden, heisst es in der Würdigung. Die Zeitschrift hebt das Freiluftschwimmbad und - im Winter - die Eisbahn mitten auf dem Gelände des Weltkulturerbes Zeche Zollverein hervor.

Mit zahlreichen Radwegen auf einstigen Eisenbahnstrecken und Wanderwegen kombiniere das Ruhrgebiet in einzigartiger Weise Natur und Industriekultur, zitiert die Zeitschrift die Regionalverbandschefin Karola Geiss-Netthöfel.

Mehr zum Thema:

Natur