Was waren die musikalischen Bestseller der Woche in Deutschland? GfK Entertainment hat sie ermittelt und in Rankings zusammengestellt.
Die Rapperin Katja Krasavice hat mit ihrem neuen Album wieder zum grossen Sprung angesetzt und ist auf der Eins gelandet. Foto: Henning Kaiser/dpa
Die Rapperin Katja Krasavice hat mit ihrem neuen Album wieder zum grossen Sprung angesetzt und ist auf der Eins gelandet. Foto: Henning Kaiser/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Bereits zum dritten Mal in Folge hat die Rapperin Katja Krasavice die Spitze der Album-Charts erreicht.

Ihre neue Platte «Pussy Power» steigt neu auf Platz eins der Offiziellen Deutschen Album-Charts ein, wie GfK Entertainment am Freitag mitteilte.

«Dies ist keiner Rapperin zuvor gelungen.» Im Single-Ranking landet die Single «Onlyfans» der 25-Jährigen an der zweiten Stelle. Vorne steht zum mittlerweile sechsten Mal die US-Newcomerin Gayle («abcdefu»).

Bemerkbar macht sich in den Single-Charts diese Woche auch der Einfluss des «Super Bowl» vom vergangenen Sonntag: Der HipHop-Klassiker «Still D.R.E.» von Dr. Dre feat. Snoop Dogg, der während der Halbzeit-Show performt wurde, liegt auf Rang 45. Eminems «Lose Yourself» gelingt ein Wiedereinstieg auf Platz 64.

Die Album-Charts werden ansonsten von Rockmusik dominiert. Auf Platz zwei liegt die Ska-Punk-Band Sondaschule mit «Unbesiegbar», die finnische Metalband Amorphis («Halo») sichert sich den dritten Platz. Guns n' Roses-Gitarrist Slash landet gemeinsam mit Myles Kennedy & The Conspirators («4») auf der Vier.

Mehr zum Thema:

Super Bowl Snoop Dogg