Grosse Ehre für Jay-Z: Der Rapper wurde in die «Hall of Fame» aufgenommen – und sahnt Lob ab von Ex-Präsident Barack Obama.
Jay-Z
Der US-Rapper Jay-Z. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Jay-Z darf sich nun mit der «Hall of Fame»-Auszeichnung schmücken.
  • Seine Musiker-Kollegen gratulierten ihm zu dem Erfolg.
  • Auch von Barack Obama gab es eine persönliche Botschaft.

Jay-Z wurde (51) am Samstag in die «Rock & Roll Hall of Fame» aufgenommen. Bisher haben das nur wenige Solo-Rapper wie beispielsweise Tupac Shakur geschafft.

In einem Video würdigten andere Künstler die Leistung des Rappers. Auch Sängerin Rihanna (33) und DJ Khaled (45) meldeten sich darin zu Wort. Und sogar Ex-US-Präsident Barack Obama gratulierte Beyoncés Gatten zum Erfolg.

Jay-Z selbst schrieb später auf Twitter: «Danke an alle aus dem Video. Ich werde im Auto später heulen.»

Nebst dem «Forever Young»-Interpret durften sich noch weitere Künstler über die Auszeichnung freuen. Darunter Tina Turner, Carole King, die Foo Fighters, Todd Rundgren und The Go-Go's.

Mehr zum Thema:

Foo Fighters Barack Obama Tina Turner Twitter Rihanna DJ