Prinzessin Diana hielt auch nach dem berüchtigten BBC-Interview zu Reporter Martin Bashir. Doch dann sah sie erstmals sein wahres Gesicht.
diana, princess of wales
Prinzessin Diana im Gespräch mit dem BBC-Reporter Martin Bashir im Jahr 1995. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Das BBC-Interview mit Prinzessin Diana sorgte für eine Menge Schlagzeilen.
  • Doch trotz allem stand sie weiterhin hinter dem Interviewer Martin Bashir.
  • Bis zu diesem einen Anruf, der ihr Leben auf den Kopf stellte.

Das BBC-Interview mit Prinzessin Diana (†36) ging um die Welt. Und sorgte für eine Schlagezeile nach der anderen. Doch trotz all dem Trubel vertraute Lady Di dem Reporter Martin Bashir (58) weiterhin – bis zu diesem einen Anruf.

Prinzessin Diana
Der Trubel um Prinzessin Diana nahm kein Ende. - Keystone

Die Mutter von den Prinzen-Brüdern William (38) und Harry (36) pflegte mit dem Journalisten ein gutes Verhältnis. Ihr Ex-Butler Paul Burrell (62) verriet gegenüber «The Sun», dass sie in Bashir einen Art «Aussenseiter» sah.

Paul Burrell
Paul Burrell war der Butler von Lady Di. - Keystone

Der Journalist soll sich das brisante Interview mit Lügen erschlichen haben. Er gaukelte ihr vor, mit Geldproblemen zu kämpfen und Diana wollte ihm mit dem Interview zu einem Karrieresprung verhelfen.

Prinzessin Diana: «Wie kann er nur so sein?»

Auch nach der Ausstrahlung des Skandal-Interviews stand sie hinter Bashir. Sie beauftrage ihn weiterhin mit grossen Projekten. Bis sie eines Tages ein Telefongespräch zwischen dem skrupellosen Reporter und ihrem Butler mithörte.

Prinzessin Diana
Die 1997 verstorbene Prinzessin Diana. - AFP/Archiv

Burrell erklärte: «Martin hat mich damals jede Woche angerufen und versucht, Informationen über Diana herauszukriegen.»

Eines dieser Gespräche hörte die Prinzessin dann zum ersten Mal live mit – und sah Bashirs wahres Gesicht. «Er fragte, wo sie sei und ob sie wieder mit einem ihrer Freunde unterwegs sei», so Burrell zu der Zeitung. «Er sprach es aus so, als sei sie flatterhaft. Ein sehr unangenehmer Moment.»

Martin Bashir
Martin Bashir wollte alles von Lady Di's Ex-Butler Paul Burrell herausquetschen. - Keystone

Für Prinzessin Diana brach in diesem Moment eine Welt zusammen. «Wie kann er nur so sein?», soll sie zu Burrell gesagt haben und rannte weinend aus dem Zimmer.

Erst da erkannte sie, dass sie von dem BBC-Reporter betrogen wurde. «Ich wusste, dass das das Ende ihrer Freundschaft mit Martin war», erzählt Burrell. Denn für Diana war Loyalität alles.

Mehr zum Thema:

Mutter BBC