Ein «schockierendes» Foto könnte Prinz Andrew weiter beschämen. Eine Nachstellung könnte in einer Doku an die Öffentlichkeit gelangen.
Prinz Andrew
Prinz Andrew ist wegen vieler Skandale bei der britischen Königsfamilie in Ungnade gefallen. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Bild von November 2019 soll Prinz Andrew «sehr beschämen».
  • Der Skandal-Royal hat deshalb darum gebeten, es nicht zu veröffentlichen.
  • In einer Doku könnte nun aber eine Nachstellung an die Öffentlichkeit gelangen.

Ein Foto hat Prinz Andrew (62) bereits schwer in die Bredouille gebracht: Es zeigte den Skandal-Royal zusammen mit dem damals minderjährigen Missbrauchs-Opfer Virginia Giuffre und Ghislaine Maxwell.

Prinz Andrew Jeffrey Epstein
Prinz Andrew, die damals minderjährige Virginia Giuffre und Ghislaine Maxwell (v. l. n. r.). - Gerichtsdokumente

Ein anderes Foto könnte den zweitältesten Sohn von Queen Elizabeth (96) «wirklich sehr beschämen». Eine Person, die die «schockierende» Aufnahme gesehen hat, sagte gegenüber der «DailyMail»: «Unsere Kinnladen klappten herunter, als wir sie gesehen haben.» Nur wenige Leute hätten es bislang gesehen, doch es wäre «eine grosse Sache für den Palast».

Was auf dem Foto zu sehen ist, wird geheim gehalten. Bekannt ist nur, dass es an jenem Tag im November 2019 aufgenommen wurde, als Andrew der BBC ein Interview gab. Er sprach damals über die Missbrauchsvorwürfe von Giuffre. Doch anstatt England von seiner Unschuld zu überzeugen, lieferte er eine schlechte Figur ab.

prinz andrew
Prinz Andrew redete sich im BBC-Interview um Kopf und Kragen. - Screenshot BBC

Deshalb soll es nun gar eine Verfilmung davon geben. Und dort könnte das «schockierende» Foto gezeigt werden. Laut der «DailyMail» könnte aber wohl eine nachgestellte Version verwendet werden. Denn Prinz Andrew soll den Fotografen gebeten haben, das Original nicht zu veröffentlichen.

Verfolgen Sie das Leben der britischen Royals?

Mehr zum Thema:

Queen Elizabeth Queen Prinz Andrew BBC