Ein Musikstar aus den USA scheint ein Getränk, das in Deutschland hergestellt wird, sehr zu mögen und schreibt darüber in den sozialen Medien. Der Hersteller bekommt das direkt zu spüren.
Pink schreibt über ihre Vorlieben bei Alkoholika. Foto: Chris Pizzello/Invision/AP/dpa
Pink schreibt über ihre Vorlieben bei Alkoholika. Foto: Chris Pizzello/Invision/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Die amerikanische Popsängerin Pink hat mit einem Instagram-Post einer kleinen Schnapsbrennerei in Vorpommern weltweite Aufmerksamkeit verschafft.

Der Post sei keine billige Werbung für den Kräuterlikör, sondern eher als Hilferuf zu verstehen, mehr davon zu bekommen, heisst es darin.

Wer in der Nähe Berlins wohne und seine Finger an den Likör bekomme, könne sich glücklich schätzen, schrieb die Sängerin zu einem Foto mit der Flasche und einem gefüllten Glas, das innerhalb weniger Tage fast 90.000 Likes erhielt. Pink zählt allein auf Instagram etwa 8,6 Millionen Follower.

Der Erfinder des Getränks, Thomas Neubert, bekam die Reichweite Pinks direkt zu spüren. «Das Telefon steht seit gestern kaum noch still», sagte er am Freitag in dem kleinen Ort Zinzow, in dem er mit einem Geschäftspartner die Gutsbrennerei Schloss Zinzow betreibt. Pink habe schon vor zwei Jahren bei einem Aufenthalt in Berlin Bekanntschaft mit dem 28-prozentigen Likör gemacht und das auch über die sozialen Netzwerke kundgetan, damals allerdings ohne die nun überwältigende Resonanz. Über die Herkunft des Likörs hatte der Radiosender Ostseewelle berichtet.

Mehr zum Thema:

Instagram Telefon