Der Black Sabbath-Star erzählt beeindruckt von dem Songwriting-Talent seines verstorbenen Kollegen.
Ozzy Osbourne
Ozzy Osbourne - Bang

Ozzy Osbourne bezeichnet Lemmy Kilmister als seinen „Rock-Gott“. Der Black Sabbath-Star ist ein grosser Fan des im Dezember 2015 verstorbenen Motörhead-Frontmanns. Der ‚Ace of Spades‘-Interpret habe ein unglaubliches musikalisches Talent zum Songschreiben besessen. „Lemmy hat jedes Mal aus der Hüfte geschossen. ‚Das ist Mist‘ oder ‚Das gefällt mir‘“, beschreibt Ozzy die Vorgehensweise seines Freundes.

Er habe Lemmy einst um Hilfe gefragt, um seine Songs fertigzustellen. „Er schreib Lyrics für meine Songs wie ‚Mama, I’m Coming Home‘. Ich gab ihm also ein Tonband und dieses Buch über den Zweiten Weltkrieg. Ich hatte es nicht gelesen und sagte zu ihm ‚Sag mir, was du denkst. Und ich habe eine Menge dieser Lyrics – wann auch immer du Zeit hast…‘“, berichtet der Black Sabbath-Rocker.

Er sei davon ausgegangen, dass sich sein Kollege etwa eine Woche Zeit damit lassen würde. „Und er sagte ‚Komm in etwa vier Stunden zurück.‘ Also kam ich zurück und er meinte ‚Wie findest du sie?‘ Und ich meinte ‚Oh, super‘“, schildert Ozzy im Interview mit ‚BBC‘. „Dann fragte er ‚Was ist mit diesen?‘“ Im Endeffekt habe Lemmy während der kurzen Zeit drei Songs geschrieben – und nicht nur das.

„Er sagte ‚Das Buch war Mist!‘ Ich meinte ‚Welches Buch?‘ Und er erwiderte ‚Das Buch, das du mir gegeben hast‘“, erinnert sich der 72-Jährige zurück. „Er war ein Schnellleser! Er war unglaublich. Du schaust dir Leute wie Lemmy an und denkst ‚Oh, er ist ein Rowdy.‘ Aber er war sehr gebildet.“