Die Schauspielerin Olivia Newton-John kann wegen Corona ihre Familie nicht sehen.
Olivia Newton-John
Olivia Newton-John - Bang

Olivia Newton-John kann wegen Corona ihre Familie nicht sehen. Die Schauspielerin, die aktuell gegen Brustkrebs kämpft, kann wegen der Corona-Krise ihre Familie nicht sehen. Denn während sie selbst in Kalifornien lebt, leben ihre Verwandten in Melbourne. Doch wegen der Massnahmen darf die 72-Jährige nicht in ihre Heimat reisen. Im Interview mit ‘Sunrise‘ erklärte sie: „Ich habe eine Menge Verwandtschaft in Melbourne. Ich sende euch alles Liebe und denke die ganze Zeit an euch.“ Sie wünschte sich, sie könnte kommen, „aber ich kann es jetzt einfach nicht.“

Besonders ihr Ehemann John Easterling, Gründer der Amazon Herb Company, habe ihr geholfen, die mit ihrer Gesundheitskrise verbundenen Schmerzen zu überwinden. In einem Interview mit dem amerikanischen Magazin ‚Closer Weekly‘ sagte Olivia kürzlich: „Mein Mann macht mir Tinkturen, die immens bei Schmerzen, Entzündungen, Schlaf und Angstzuständen helfen. Ich würde das alles gerne recherchieren und herausfinden, was sonst noch los ist, weil ich mich gut fühle.“ Olivia enthüllte, dass sie ihren Brustkrebs – der bei ihr erstmals 1992 diagnostiziert wurde – mit vielen Kräutern zusätzlich zu herkömmlichen Behandlungen wie Bestrahlung behandelt. Der 72-jährige Star sagte: „Es gibt viele Kräuter, die ich nehme. Und in den letzten 10 Jahren habe ich Cannabis konsumiert. Ich habe mich auch vegan ernährt, weil meine Tochter (Chloe Lattanzi) mich besucht hat und vegan ist. Ich fühle mich sehr gut.“

Mehr zum Thema:

Cannabis Amazon Schlaf Coronavirus Liebe