Der norwegische König Harald leidet an einer Infektion. Er muss vorerst im Spital behandelt werden.
König harald
König Harald V. von Norwegen, aufgenommen in Oslo. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa - sda - Keystone/ZB/Britta Pedersen
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Erst kürzlich hat König Harald bei der Segel-WM in Genf teilgenommen.
  • Wenig später wurde bei dem 85-Jährigen ein Infekt festgestellt.
  • Er muss zur Behandlung im Spital bleiben.

Norwegens König Harald V. (85) bleibt für einige Tage im Spital. Bei ihm sei eine Infektion nachgewiesen worden, die intravenös mit Antibiotika behandelt werden müsse, teilte das norwegische Königshaus am Freitag mit.

Sein Zustand sei weiter stabil. Der Monarch war am Donnerstag wegen Fiebers ins Osloer Reichskrankenhaus eingeliefert worden, nachdem er jüngst an einer Segel-Weltmeisterschaft auf dem Genfer See teilgenommen hatte.

Das Reichskrankenhaus kennt Harald gut – dort hat er seinen eigenen Arzt, Leibarzt Bjørn Bendz. Anfang 2021 war Harald in dem Spital erfolgreich am Bein operiert worden. Wenige Monate zuvor war dort bei ihm eine künstliche Herzklappe ausgetauscht worden.

Mehr zum Thema:

Arzt