Nicht nur mit einer Ausstellung, sondern gleich mit einer ganzen Reihe will das Museum in Essen durch sein Jubiläumsjahr feiern. Das Programm ist bunt.
Das Museum Folkwang in Essen will 2022 sein 100-jähriges Bestehen feiern. Foto: Volker Hartmann/dpa
Das Museum Folkwang in Essen will 2022 sein 100-jähriges Bestehen feiern. Foto: Volker Hartmann/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit internationalen Ausstellungen und einem umfangreichen Programm feiert das Museum Folkwang im kommenden Jahr sein 100-jähriges Bestehen am Standort Essen.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird beim Festakt zum Auftakt des Jubiläumsjahres in der Essener Philharmonie am 5. Februar 2022 erwartet, teilte das Museum am Mittwoch bei der Präsentation der zahlreichen Veranstaltungen in der Ruhr-Metropole mit.

Steinmeier (65) hat die Schirmherrschaft des Herzstücks des Jubiläumsjahres übernommen: Vom 6. Februar bis 15. Mai 2022 sind im 1922 nach Essen gewanderten Vermächtnis vom Kunstmäzen Karl Ernst Osthaus, der das Folkwang-Museum 1902 in Hagen gegründet hatte, mehr als 120 Werke unter anderem solch bedeutender Künstler wie Renoir, Monet, Gauguin, Cézanne, Manet, Rodin und Van Gogh zu sehen. Hier werden die spätimpressionistische Folkwang-Sammlung und die Sammlung des japanischen Osthaus-Zeitgenossen Kojiro Matsukata aus dem National Museum of Western Art in Tokio zusammengeführt. Darauf ist Museumsdirektor Peter Gorschlüter besonders stolz. «Es ist zum ersten Mal seit den späten 1950er Jahren gelungen, grosse Teile der Sammlung Matsukatas nach Europa zu holen und hier zu zeigen.»

Neben impressionistischen Meisterwerken wie Claude Monets «Im Boot», «Der Hafen von Saint-Tropez» von Paul Signac, «Mädchen mit Fächer» von Paul Gauguin oder «Lise mit dem Sonnenschirm» von Pierre-Auguste Renoir werden auch Installationen der zeitgenössischen japanischen Künstlerinnen Chiharu Shiota und Tabaimo zu bewundern sein. Etwa 40 bedeutende Folkwang-Werke werden später für eine «Partner-Ausstellung» nach Tokio reisen.

«Das Museum Folkwang in Essen wird 100 Jahre jung», lobte Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen (CDU). Er sieht eine besondere Verbindung des Museums zur Ruhrmetropole und der ganzen Region. Das Museum zeige «die ganze Bandbreite und Internationalität», sagte Kufen. Die Verantwortlichen hätten die pandemiebedingte Auszeit zudem dazu genutzt, das Museum für die Zukunft noch «digitaler und moderner» aufzustellen.

Weitere Höhepunkte des Jubiläumsjahres 2022 sind eine Plakatausstellung unter dem Motto «We want you! Von den Anfängen des Plakats bis heute» (6. April bis 28. August), das urbane Projekt «Folkwang und die Stadt» (21. Mai bis 7. August) und die Ausstellung mit dem Titel «Expressionisten am Folkwang. Entdeckt - Verfemt - Gefeiert». Zum Abschluss des Jubiläumsjahres (2. Dezember bis 5. März 2023) zeigen die Essener erstmals seit 20 Jahren wieder das farbgewaltige Werk von Helen Frankenthaler. Zudem gibt das Museum einen grossen Jubiläums-Bildband heraus.

Mehr zum Thema:

Frank-Walter Steinmeier