In pompösem Gewand kommt eine neue Datingshow daher: In «Love is King» verhilft Dragqueen Olivia Jones Singles zum Liebesglück.
olivia jones
Daten wie im Mittelalter? In Olivia Jones' neuer Datingshow ist das möglich. - Joyn/ProSieben/Benjamin Kis
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Heute Donnerstag startet die Datingshow «Love is King» mit Olivia Jones (52).
  • Die Dragqueen will Singles «auf die gute alte Art» – heisst ohne Smartphone – verkuppeln.

Verlieben wie Prinzen und Prinzessinnen im Märchen? Diesen Fantasietraum möchte Dragqueen Olivia Jones (52) Singles in «Love is King» ermöglichen. Die ungewöhnliche Datingshow startet am 8. September beim Streaminganbieter Joyn.

Die erste Folge ist kostenfrei abrufbar, alle weiteren Folgen sind immer donnerstags bei Joyn Plus+ zu finden. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen auch Fernsehzuschauerinnen und -zuschauer auf ProSieben in den Genuss der Sendung kommen. Was hat es mit dem neuen Format auf sich?

«Wir wollen jungen Menschen das Verlieben in einer geschützten Atmosphäre, abseits vom irren Alltag, einfacher machen. Indem wir es noch mal auf die gute alte Art versuchen», verspricht Jones in einer Pressemitteilung über ihre neue Show.

Wer sich darin verlieben möchte, kann dies nur unter einer Bedingung tun: Dem moderneren Datingverhalten muss abgeschworen werden. Keine Dating-Apps, kein Smartphone. Stattdessen lockt ein bayerisches Märchenschloss inklusive extravaganter Ballabende, pompöser Gewänder und Kommunikationsmöglichkeiten wie einst bei Hofe.

Teilnehmende müssen Benimmkurse und Poesie-Coachings abschliessen

Damit sich die Kandidatinnen und Kandidaten dem altehrwürdigen Setting angemessen verhalten, müssen sie sich zuvor einem Make-Over unterziehen. Ausserdem müssen sie einem Benimmkurs beiwohnen. Poesie-Workshops und Tanzstunden stehen ebenfalls auf dem Programm.

Während sich in Formaten wie «Love Island» alle Teilnehmenden ohne Einschränkungen kennenlernen dürfen, gilt bei «Love is King»: Wer sich datet oder gar küsst, braucht zuvor die Erlaubnis von Olivia Jones persönlich. «Statt halbnackt und ungezogen im Pool zu fummeln, heisst es bei ‹Love is King›: anständig angezogen um den Schlossteich bummeln», fasst die Moderatorin das Konzept zusammen.

Jones sieht die Show für die teilnehmenden Singles als «grosse Aufgabe». Sie schwärmt: «Es macht so viel Spass, zu sehen, wie sich einige nur langsam mit den Benimmregeln anfreunden und begreifen können, wie ernst es uns damit ist.»

Am Ende stellt sich die Frage: Wer findet nicht nur eine Begleitung für den Ballabend, sondern einen Partner oder eine Partnerin für das echte Leben? Kann eine Beziehung, die in altmodischen Gepflogenheiten entstanden ist, den Alltag im 21. Jahrhundert überstehen? «Love is King» möchte darauf Antworten liefern.

Dating wie im Mittelalter? Keine neue Idee

Ganz neu ist das Konzept allerdings nicht. In Grossbritannien lief 2013 unter dem Titel «My Little Princess» bereits eine ähnliche Datingshow. Dabei galt es aber den Vater der Begehrten zu überzeugen, um sich ein Date mit der Auserwählten zu sichern. Laut «The Guardian» trieben in dieser Datingshow damals sogar «Riesen in Rüstung» ihr Unwesen.

olivia jones
Travestiekünstlerin Olivia Jones an einer öffentlichen Veranstaltung in Deutschland. - dpa

Die Vereinigten Staaten versuchten sich ebenfalls an einem Datingformat am Hofe. Die Show «The Courtship» war Anfang dieses Jahres auf dem Sender NBC gestartet. Sie sollte offenbar den Hype um die Netflix-Serie «Bridgerton» mit dem Erfolg von «The Bachelorette» verknüpfen. Wie «Variety» berichtet, war es da an 20 Single-Männern nach alter Manier das Herz der Single-Dame Nicole Remy zu erobern.

Weder das britische noch das amerikanische Format konnten sich durchsetzen. In Deutschland hat die Fernsehproduktionsfirma ITV Studios Germany die Mittelalter-Show entwickelt und produziert. Die Firma ist unter anderem für «Love Island» und «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus» zuständig.

Mehr zum Thema:

Die Bachelorette Love Island Smartphone ProSieben Netflix Vater NBC Olivia Jones