Olaf Scholz hat nach dem verlorenen Endspiel der Frauenfussball-EM die deutschen Spielerinnen in der Kabine besucht.
Olaf Scholz mit Gattin Britta Ernst (l.) auf der Tribüne in Wembley.
Olaf Scholz mit Gattin Britta Ernst (l.) auf der Tribüne in Wembley. - getty/DeFodi Images / DeFodi Images via Getty Images
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Olaf Scholz hat das DFB-Team nach der Finalniederlage gegen England aufgemuntert.
  • Der Kanzler will zudem den Frauenfussball weiter fördern.

Olaf Scholz (64) und Kolleginnen aus der Politik haben die deutschen Fussball-Nationalspielerinnen beim EM-Finale in England auf der Tribüne unterstützt. Gemeinsam mit Ehefrau Britta Ernst (61) war der Bundeskanzler zu Gast im Londoner Wembley-Stadion. Auch Innenministerin Nancy Faeser (52) und Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (54) drückten auf der Tribüne die Daumen.

Nach der Niederlage gegen Gastgeber England (1:2 nach Verlängerung) besuchte er das DFB-Team in der Kabine. Dort soll er laut Medienberichten dem Team seine Hochachtung ausgesprochen haben. Und versprochen haben, dass er sich für die Zukunft des Frauenfussballs einsetze. Der offizielle Twitter-Account der DFB- Frauen postete ein Bild der Stippvisite des Bundeskanzlers.

Nancy Faeser twittert Bild aus der Kabine

Auch via Twitter gratulierte Olaf Scholz dem Team. «Das war ein mitreissendes Turnier und ganz Deutschland ist stolz auf dieses Team!», schrieb er unter anderem.

Ausserdem postete Nancy Faeser auf Twitter ein Foto, auf dem sie mit den Spielerinnen posiert. Unter ihrem Blazer trägt die Innenministerin ein Trikot der Torhüterin Merle Frohms (27). «Gerade konnte ich den DFB-Frauen nach dem Spiel zur Vizeeuropameisterschaft gratulieren», schrieb sie. Wir haben über die gesamte Euro Spitzenfussball gesehen. Und im nächsten Jahr wartet schon die WM«

Mehr zum Thema:

Twitter Stadion Euro DFB