Hinter Biontechs Erfolgsgeschichte steht vor allem eins: jahrzehntelange Forschung. Die Geschichte von Gründer-Ehepaar Ugur Sahin und Özlem Türeci erzählt jetzt das Buch eines britischen Journalisten.
Ugur Sahin und seine Frau Özlem Türeci, die Gründer des Mainzer Corona-Impfstoff-Entwicklers Biontech. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa-Pool/dpa
Ugur Sahin und seine Frau Özlem Türeci, die Gründer des Mainzer Corona-Impfstoff-Entwicklers Biontech. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa-Pool/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein medizinischer Durchbruch als Lesestoff: Die Geschichte des Biontech-Gründer-Ehepaars Ugur Sahin und Özlem Türeci können Interessierte bald lesen oder hören.

Das Sachbuch mit dem Originaltitel «Vaccine: How the Breakthrough of a Generation fought Covid-19» soll am 14. September in Grossbritannien als Hörbuch erscheinen, wie die Nachrichtenagentur PA meldete. Später soll das Werk auch im Print und als E-Book herauskommen.

Autor ist der britische «Financial Times»-Journalist Joe Miller, der das Paar insgesamt mehr als 150 Stunden lang interviewt haben soll. Auch etliche andere Biontech-Beschäftigte, Politiker und Wissenschaftler kommen zu Wort.

Miller selbst bezeichnete die Entwicklung des Impfstoffs als «eine der grossartigsten wissenschaftlichen Erfolge unserer Zeit». Der Erfolg des Paares «zu einem der dunkelsten Momente der Menschheit» sei kein Zufall gewesen, sondern gehe auf jahrzehntelange Forschung zurück.