Die Influencerin kann ein Lied davon singen, im Zentrum von Online-Attacken zu stehen. Inzwischen «überlese» sie gemeine Kommentare einfach.
Jenny Frankhauser
Jenny Frankhauser - Bang

Jenny Frankhauser verrät, wie sie mit Hatern umgeht. Die Ex-Dschungelkönigin wird im Netz immer wieder mit fiesen Kommentaren und Beleidigungen konfrontiert.

Inzwischen hat sich die 28-Jährige glücklicherweise ein dickes Fell zugelegt und ignoriert Online-Trolle einfach. «Mit 16 habe ich geweint, wenn mich jemand beleidigt hat. Heute überlese ich das irgendwie. Es interessiert mich einfach nicht mehr», erläutert sie in ihrer Instagram-Story.

Eine Ausnahme gebe es dann aber doch. «Das einzige Thema, bei dem ich richtig empfindlich bin, ist meine Familie», gesteht Jenny. «Es gibt Menschen, die mich wegen meinem verstorbenen Papa beleidigen.» Der Vater der Blondine war 2017 plötzlich im Alter von 49 Jahren verstorben – ein schwerer Schlag für die Influencerin, die ihrem Papa sehr nahestand.

Umso bewundernswerter ist ihre Reaktion auf entsprechende Hass-Kommentare. «Irgendwie können solche 'Bestien' einem nur leid tun», erklärt Jenny und pocht auf Mitgefühl für die Online-Mobber. «Kein Mensch, der zufrieden ist, macht sowas. Fazit: Jeder Mensch, der dich beleidigt (nicht kritisiert, denn das ist was anderes!), ist ein unzufriedenes Würstchen. Habt Mitleid und ignoriert es einfach.»

Mehr zum Thema:

Instagram Vater Hass