Ex-«Lindenstrasse»-Star Georg Uecker strahlt bei der Premiere des Musicals «Ku'damm» auf dem roten Teppich.
Georg Uecker bei der Premiere des Musicals «Ku'damm».
Georg Uecker bei der Premiere des Musicals «Ku'damm». - imago/Gartner

Das Wichtigste in Kürze

  • Georg Uecker ist wieder vermehrt an der Öffentlichkeit zu sehen.
  • Mit der Rolle als schwuler Arzt in der Kultserie «Lindenstrasse» wurde er bekannt.
  • 2016 sagte er, dass er seit Jahren HIV-positiv ist.

Wiedersehen mit Georg Uecker (59): Der ehemalige «Lindenstrasse»-Star lief bei der Premiere des Musicals «Ku'damm» am Sonntag in Berlin freudestrahlend über den roten Teppich. Das Event fand im Theater des Westens statt. Der 59-Jährige zeigte sich in letzter Zeit wieder öfter im Blitzlichtgewitter.

Auch die Premiere der Kinokomödie «Es ist nur eine Phase, Hase» hatte er sich nicht entgehen lassen. Ausserdem war er bei der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises im September in Köln anwesend. Und auch bei den Salzburger Festspielen genoss er den öffentlichen Auftritt sichtlich.

HIV- und Krebsdiagnose 

Georg Uecker wurde mit seiner Rolle in der Kultserie «Lindenstrasse» (1985-2020) bekannt. Ab Folge sechs war er von 1986 bis 1991 und von 1995 bis 2020 als schwuler Arzt Carsten Flöter zu sehen.

lindenstrasse
Die Schauspieler von «Lindenstrasse» 1997 vor der Filmkulisse. - keystone

Im Sommer 2016 bestätigte Uecker, dass er schon seit mindestens 25 Jahren HIV-positiv sei. «Tatsache ist, dass ich HIV-positiv bin», sagte er damals in einem Interview mit dem Magazin «Schwulissimo».  Er vermute, dass er mehr als 30 Jahre mit dem Virus infiziert sei, wisse es aber definitiv seit 25 Jahren.

«Dank der Pharmaindustrie und einer in jeglicher Hinsicht positiven Lebenseinstellung» gehe es ihm mittlerweile gut. Das gab Uecker in dem Interview weiter zu verstehen gab. Er sei «völlig fit und fest entschlossen, ein schriller Alter zu werden», fügte er hinzu.

Anfang 2018 machte der Schauspieler in seiner Autobiografie «Ich mach dann mal weiter» zudem seine Krebserkrankung öffentlich. Im Frühjahr 1993 bekam er die Diagnose HIV. Gleichzeitig bekam er von den Ärzten auch mitgeteilt, dass er an Krebs erkrankt sei. Fünf Jahre später war die Krankheit besiegt: «Ich bin jetzt seit 25 Jahren krebsfrei», heisst es in seinem Buch.

Dreifaches Coming-out

Lange hatte sich der Schauspieler dagegen entschieden, öffentlich über diese Themen zu sprechen: «Ich habe das nie geheim gehalten», erklärte Uecker einmal im Interview mit spot on news dazu.

georg uecker
Georg Uecker erhielt gleichzeitig die Diagnose HIV-positiv und Krebs. - Keystone

«Ich bin offen damit umgegangen, aber nicht öffentlich. Meine Familie, Freunde und Kollegen wussten Bescheid. Als öffentliche Person muss man aber offenbar immer alles doppelt und dreifach machen.

Ich hatte auch schon ein privates Coming-out als schwuler Mann und eines als Carsten Flöter laut Drehbuch. Danach folgte das dritte Coming-out in der Öffentlichkeit.»

Mehr zum Thema:

Schauspieler Theater Krebs Arzt HIV