Die Foo Fighters traten am Wochenende zum siebten Mal beim Leeds Festival auf. Dabei holten sie sich ein Freddie-Mercury-Double aus dem Publikum auf die Bühne.
Foo Fighters
Dave Grohl, der Sänger der Foo Fighters. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Wochenende traten die Foo Fighters als Headliner beim Leeds Festival auf.
  • Dort performten sie den Hit «Under Pressure» der Band Queen.
  • Im Publikum entdeckte die Band einen Fan, der wie Freddie Mercury gekleidet war.
  • Prompt holten die Foo Fighters ihn auf die Bühne und performten mit ihm zusammen.

Die Foo Fighters performten am Wochenende beim Leeds Festival als Headliner. Für die amerikanischen Rocker nichts Neues: Immerhin war es das siebte Mal, dass sie als Main-Act die Bühne des britischen Festivals betraten.

Auch altbekannt: Die Band spielte «Under Pressure» von Queen. Den Hit aus den 1980er Jahren spielen die Foo Fighters gerne als Cover bei ihren Shows. Dies tun sie auch gerne in professioneller Begleitung: Beispielsweise stand der Drummer von Queen, Roger Taylor (70), höchstpersönlich mit Dave Grohl und den restlichen Bandmitgliedern auf der Bühne.

Vor dem Auftritt von «Under Pressure» machte die Band dann eine besondere Entdeckung im Publikum. Ein Fan stand dort in Freddie Mercurys berühmten Outfit: in knallgelber Jacke und weisser Hose. Prompt zog ihn die Band auf die Bühne und performte mit dem Freddie-Mercury-Double den Klassiker.

Die Foo Fighters performen «Under Pressure».

Der Fan stellte sich als Ryan vor und gab auf der Bühne sein Bestes. Singen wollte er nicht, dafür aber seine besten Moves im Stil der Rocklegende präsentieren. Nicht nur das Publikum war begeistert, auch die Foo Fighters waren hin und weg. Nach dem Auftritt spendierten sie Ryan prompt ein Bier.

Die Konstellation beim «Under Pressure»-Gig ist generell aussergewöhnlich. Während Dave Grohl (50) üblicherweise die Songs der Band singt, sitzt er beim Queen-Hit am Schlagzeug. Stattdessen am Mikrofon: der 47-jährige Drummer Taylor Hawkins.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Foo FightersQueenBier