Der Reality-Star hat mahnende Worte für alle Jung-Stars.
Evelyn Burdecki
Evelyn Burdecki - Bang

Evelyn Burdecki warnt davor, als Star auf sein Geld aufzupassen. Die Reality-Darstellerin ist dafür bekannt, kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Doch wenn es um ihr Verdientes geht, wird die Blondine ernst. Im Interview mit ‘Bild‘ erklärte sie jetzt: „Man muss als Promi höllisch auf sein Geld aufpassen. Da sind viele falsche Fünfziger in der Welt unterwegs.“ Konkret bedeutet das: „Seit ich ein bisschen bekannter bin und man mich oft im Fernsehen sieht, rufen ständig irgendwelche Investment-Leute an, die mir anbieten, mich ganz schnell reich zu machen. Mir lauern sogar Leute auf der Strasse auf. So nach dem Motto: ,Ach, Frau Burdecki, treff ich Sie hier ganz zufällig, das ist ja schön!’.“

Und weiter: „Das ist Mafia, davon lasse ich natürlich die Finger. Ich bin ja erst vier Jahre in dieser Branche, aber ich hab immer allen Leuten Löcher in den Bauch gefragt, um Dinge zu verstehen, und habe mir von vielen Kollegen – zum Beispiel von Barbara Schöneberger, Joachim Llambi oder auch Oliver Pocher – Tipps geholt.“ Und was hat ihr Pocher geraten? Burdecki weiter: „Er hat mir ganz früh geraten, mir einen guten Steuerberater zu besorgen, weil ich so viele Sachen absetzen kann. Hab ich getan. Und ich hab monatelang die Biografie von Dieter Bohlen mit mir rumgeschleppt, weil da so viel Spannendes übers Sparen drinsteht. Man muss ja auch an die Zeit nach dem Erfolg denken. Heute biste hot, morgen biste Schrott. So ist das im Fernsehen, das war mir von Anfang an klar. Und ich werd ja auch nicht jünger. Also, was ist in fünf oder zehn Jahren? Was mache ich dann, wovon lebe ich? Deshalb habe ich mich neulich mit meinem Steuerberater zusammengesetzt.“

Mehr zum Thema:

Dieter Bohlen Oliver Pocher Mafia