Im Juni feiert «E.T.» seinen 40. Geburtstag. Das Jubiläum will Drew Barrymore mit ihren Kindern und Starregisseur Steven Spielberg feiern.
Eng verbunden: Steven Spielberg und Drew Barrymore, hier 2009.
Eng verbunden: Steven Spielberg und Drew Barrymore, hier 2009. - imago/ZUMA Wire

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Kultfilm «E.T. » hat bereits sein 40. Jubiläum.
  • Den Tag feiert Schauspielerin Drew Barrymore unter anderem mit Regisseur Steven Spielberg.

Drew Barrymore (47) plant eine ganz besondere Feier zum 40. Jubiläum des Kultfilms «E.T.».

Die Schauspielerin will den Ehrentag mit ihren beiden kleinen Töchtern zelebrieren - und mit «E.T.»-Regisseur Steven Spielberg (75). Das verriet die 47-Jährige im Interview mit dem US-Magazin «People».

Barrymores Töchter Frankie und Olive sind sieben und neun Jahre alt. Sie seien jetzt ungefähr in dem Alter, in dem sie während der Dreharbeiten zu dem Sci-Fi-Klassiker war. Auf diese Übereinstimmung hätte sie Steven Spielberg erst aufmerksam gemacht, den sie als «Vaterfigur» bezeichnet. Der Starregisseur ist gleichzeitig auch ihr Patenonkel.

Spielberg besetzte Barrymore mit sieben Jahren 1982 in «E.T.» und veränderte damit ihr Leben, wie die Darstellerin heute sagt. In dem Sci-Fi-Märchen spielte sie die Schwester des kleinen Elliott (Henry Thomas, 50), der einen freundlichen Ausserirdischen bei sich aufnimmt.

«E.T.» als Segen und Fluch für Drew Barrymore

«E.T.» kam am 11. Juni 1982 in die US-Kinos und im Dezember in die deutschen Kinos.

Steven Spielberg
«E.T. der Ausserirdische» gehört zu den Steven Spielberg Filmen. - Keystone

«E.T.» wurde zum weltweit erfolgreichsten Kinofilm der 80er-Jahre und Drew Barrymore zu einem der grössten Kinderstars der Dekade.

Doch die Schauspielerin wäre fast an dem frühen Ruhm zerbrochen. Mit neun Jahren betrank sie sich das erste Mal. Im Alter von zwölf Jahren kam Kokain dazu. Nach Aufenthalten in mehreren Entzugskliniken und in einer Psychiatrie fing sich Barrymore und wurde Mitte der 1990er-Jahre zur erfolgreichen Schauspielerin.

Mehr zum Thema:

Steven Spielberg Geburtstag Kokain