Billie Eilish zeigte sich am Glastonbury-Festival sichtlich mitgenommen vom Urteil des US-Supreme-Courts, das Abtreibungen illegal macht.
Wechselt gern die Haarfarbe: Billie Eilish. Foto: Jordan Strauss/Invision/AP/dpa
Wechselt gern die Haarfarbe: Billie Eilish. Foto: Jordan Strauss/Invision/AP/dpa - dpa-infocom GmbH
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Billie Eilish ist am Freitag beim Glastonbury-Festival aufgetreten.
  • Sie zeigte sich sehr enttäuscht über die jüngsten Entscheidungen des Supreme-Courts.

Eigentlich sollte am Freitag ein aufregender Tag für Billie Eilish (20) sein: Die Sängerin führte am Abend als jüngste Künstlerin jemals das Line-up des Glastonbury-Festivals an. Auf der Bühne zeigte sich die 20-Jährige nach der Entscheidung des US-Supreme-Courts, das Abtreibungsrecht zu kippen, allerdings ziemlich mitgenommen.

«Dunkler Tag für Frauen»

Es sei «ein sehr, sehr dunkler Tag für Frauen in Amerika», sagte Eilish auf der Bühne. Eine Nutzerin teilte ein Video des Moments bei Twitter. Sie könne es «kaum ertragen», an das Urteil zu denken.

Anschliessend widmete die Sängerin ihren Song «Your Power» allen von dem Urteil Betroffenen. In dem Lied geht es um ältere Männer, die ihre Machtposition ausnutzen.

Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten hatte am Freitagmorgen (24. Juni) die unter dem Namen «Roe v. Wade» bekannte bundesweite Regelung für das Recht auf Schwangerschaftsabbruch gekippt.

Das Grundsatzurteil hatte seit 1973 bestanden. Die Entscheidung schlug in den USA hohe Wellen und zahlreiche Stars sowie Politiker sprechen sich nun dagegen aus.

Mehr zum Thema:

Twitter