Die Backstreet Boys lehnten die Chance ab, bei der ikonischen Super Bowl-Halbzeitshow aufzutreten. Dabei ging es um das Jahr 2001.
backstreet boys
Nick Carter von den Backstreet Boys. - Bang

Das Wichtigste in Kürze

  • 2001 hätten die Backstreet Boys in der Super Bowl-Halbzeitshow auftreten können.
  • Die Band lehnte jedoch ab und sang die Nationalhymne vor dem Spiel.
  • Sänger Nick Carter könnte sich die bekannte Halbzeitshow in Zukunft aber vorstellen.

Die Backstreet Boys lehnten die Chance ab, bei der ikonischen Super Bowl-Halbzeitshow aufzutreten. Die «I Want It That Way»-Hitmacher sangen die US-Nationalhymne beim NFL-Spiel 2001 in Tampa, Florida. Später traten *NSYNC, Aerosmith und Britney Spears bei der Halbzeitshow auf.

Nick Carter hat nun verraten, dass das Event jedoch auch ganz anders hätte ablaufen können. Ihnen wurde nämlich auch einer der Halbzeitshow-Auftritte angeboten.

Backstreet Boys wollten Nationalhymne singen

Carter erklärte gegenüber «Entertainment Tonight»: «Es ist interessant, weil uns die Möglichkeit angeboten wurde, zur Halbzeit beim Super Bowl aufzutreten, zwar in Tampa, meiner Heimatstadt. Zu der Zeit, als wir aus der Ära kamen, liebten wir die Whitney Houston-Interpretation der Nationalhymne. Und wir hatten die Wahl und wir haben die Halbzeit verpasst.»

Backstreet Boys
Die Backstreet Boys posieren an einem Pressetermin. - Keystone

Es sei jedoch für alle eine unvergessliche Erfahrung gewesen. «Alle konnten [die Bühne] teilen und *NSYNC hat zur Halbzeit einen grossartigen Job gemacht.» Carter meint, «dass wir auch bei der Wiedergabe der Nationalhymne einen wirklich guten Job gemacht haben.»

Nick hofft jedoch, dass der Gig den Backstreet Boys in der Zukunft wieder angeboten wird. Zeitgleich würde er es «ziemlich cool» finden, wenn sie sich wie ursprünglich geplant die Bühne mit *NSYNC teilen könnten.

Mehr zum Thema:

Whitney Houston Britney Spears Aerosmith NFL Backstreet Boys Super Bowl