Amber Heard und Johnny Depp liefern sich vor Gericht eine Schlammschlacht. Zwei Zeuginnen von Amber erheben nun heftige Vorwürfe gegen Depp.
Amber heard
Amber Heard lässt ihre beiden Zeuginnen gegen Johnny Depp aussagen. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Ambers Schwester und eine ehemalige Freundin sagten gestern vor Gericht gegen Depp aus
  • Die beiden Frauen erhoben jeweils heftige Vorwürfe gegen den Star.
  • Depp wird als eifersüchtiger Kontrollfreak mit Drogenproblem beschrieben.

Wird es nun eng für Schauspieler Johnny Depp (58)?

Gestern, Mittwoch, ging die Gerichts-Schlammschaft zwischen Depp und seiner Ex-Frau Amber Heard (36) weiter.

Für die Schauspielerin ist das Kreuzverhör beendet, berichtet die «Bild». Nun traten ihre kleine Schwester Whitney Henriquez und ihre einst enge Freundin Raquel Pennington (33) in den Zeugenstand. Und deren Aussagen hatten es in sich!

Johnny Depp Amber Heard
Johnny Depp und Amber Heard im Jahr 2016. (Archivbild) - Getty Images

Henriquez erklärt, zu Beginn der Beziehung seien beide glücklich gewesen. Dann habe sie ein Muster bei Depp bemerkt: Immer wenn er Drogen genommen oder getrunken habe, habe er «schreckliche Dinge» über ihre Schwester gesagt. Dann sei es zum Streit gekommen.

Depp war dann eine weile nüchtern, bis sich der Teufelskreis wiederholte.

Depp kontrollierte Karriere von Amber Heard

Johnny Depp sei zudem krass eifersüchtig gewesen und habe seine Gattin immer mehr kontrolliert, so die Schwester. Ob bei ihrer Kleidung, oder ihrer Karriere – er wollte immer das letzte Wort haben.

Der «Fluch der Karibik»-Star habe seiner Gattin gesagt, dass sie nicht mehr arbeiten müsse – er kümmere sich um sie. «Er war vehement dagegen, dass sie überhaupt arbeitet», erinnert sich Whitney Henriquez.

amber heard depp
Ambers Schwester Whitney Henriquez sagt gegen Johnny Depp aus.
Depp v Heard
Whitney Henriquez ist die Schwester von Amber Heard.

Auch gegenüber der Schwester sei Depp gewalttätig geworden. 2015 mischte sie sich in einen Streit ein und wurde von Johnny fast die Treppe hinuntergezogen. Amber habe ihn daraufhin geschlagen, um sie zu beschützen.

Verfolgen Sie den Heard-Depp-Prozess?

Freundin: «Hatte Angst um Amber»

Raquel Pennington, eine frühere Freundin Ambers, wurde per Videoaufzeichnung ins Gericht geschaltet.

Sie erinnert sich an einen Tag im Dezember 2015, als Amber sie gebeten habe, zu ihr zu kommen. Die Schauspielerin habe Blutergüsse und eine geschwollene Nase gehabt. Zudem lag ein Büschel Haare auf dem Boden. Zu ihren Erzählungen werden Fotos der Verletzungen gezeigt.

Depp Heard
Raquel Pennington weint, als sie über Ambers Verletzungen spricht. - keystone

Während der Aussage bricht Pennington in Tränen aus. «Ich habe Angst um Amber gehabt! Der physische Missbrauch wurde offensichtlich.»

Whitney, die Schwester von Amber Heard, sagte bereits 2020 in London gegen Johnny Depp aus. Diesen Prozess verlor er.

Der Schauspieler verklagte die Zeitung «The Sun», die ihn als Frauenschläger betitelte. Der Richter hielt damals fest: Die Aussage der Zeitung sei «im Wesentlichen war».

Mehr zum Thema:

Schauspieler Gericht Drogen Angst Amber Heard Johnny Depp