Alec Baldwin hat am Filmset von «Rust» aus Versehen eine Kamerafrau erschossen. Der Schauspieler äusserte sich jetzt auf Social Media zu der Tragödie.
Alec Baldwin trump jr.
Alec Baldwin hat versehentlich eine Kamerafrau erschossen. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Horror-News aus Hollywood: Alec Baldwin erschoss aus Versehen eine Kamerafrau.
  • Der Regisseur des Films wurde beim Unfall ebenfalls verletzt.
  • Baldwin ist «unbeschreiblich schockiert und traurig» ab dem Requisitenwaffen-Unfall.

Tödlicher Unfall am Filmset des Streifens «Rust»: Schauspieler Alec Baldwin (63) erschiesst versehentlich mit einer Requisitenwaffe Kamerafrau Halyna Hutchins (†42). Regisseur Joel Souza (48) wurde ebenfalls verletzt, wurde laut Medienberichten aber bereits wieder aus dem Spital entlassen.

Halyna Hutchins
Kamerafrau Halyna Hutchins kam beim Unfall mit Alec Baldwin ums Leben.
alec baldwin
Alec Baldwin umarmt den Witwer der verstorbenen Kamerafrau Halyna Hutchins (†42).
joel souza
Joel Souza schwebt in Lebensgefahr.

Wie es zu der Tragödie kommen konnte, ist noch nicht klar. Offenbar war in der Pistole echte Munition, berichtet «Indie Wire», gestützt auf eine E-Mail der Requisiteuren-Gewerkschaft. Diese hatte am frühen Freitagmorgen eine Nachricht an ihre Mitglieder verschickt, wonach «versehentlich ein scharfer Schuss abgefeuert wurde». Es habe sich beim verantwortlichen Waffenmeister um kein Mitglied der Gewerkschaft gehandelt.

Baldwin: «Schockiert und traurig»

Auf Twitter hat sich Alec Baldwin am frühen Freitagmorgen (Ortszeit) zu dem Vorfall geäussert. Es gebe «keine Worte, die seine Traurigkeit und seinen Schockzustand beschreiben» könnten. Er kooperiere mit den Behörden, um den Hergang der Tragödie aufzuklären.

Alec Baldwin war erschöpft

Der Schauspieler klagte Stunden vor dem Vorfall noch über «Erschöpfung». Zu einem Beitrag auf Instagram schrieb der 63-Jährige: «Zurück im ‹Büro›. Verdammt … ist es anstrengend.»

Der Schauspieler wirkte auf den Bildern mitgenommen, hatte sichtbare Tränensäcke unter den Augen.

alec baldwin
Alec Baldwin am Set von «Rust». Das Bild wurde mittlerweile gelöscht.
alec baldwin
Alec Baldwin wirkte müde und erschöpft.
alec baldwin
Alec Baldwin brach nach seiner Polizeibefragung zusammen.

Im tödlichen Unfall wurde bislang keine Anklage erhoben. Laut Ermittlern dauert die Untersuchung noch an, da Zeugen befragt werden. Die Dreharbeiten des Films wurden unterbrochen, wie ein Sprecher bestätigte: «Die Produktion wurde vorerst eingestellt. Die Sicherheit unserer Darsteller und Crew bleibt unsere oberste Priorität.»

Ob der Unfall auf Kamera festgehalten wurde, ist nicht bekannt. Bei Filmdrehs ist jeweils der Requisiteur oder Waffenmeister für die Sicherheit von Schusswaffen verantwortlich.

Mehr zum Thema:

Gewerkschaft Schauspieler Instagram Twitter Alec Baldwin